Offenau: Ausweichmanöver - 90.000 Euro Schaden

Verfasst am .

Schaden Sachschaden in Höhe von etwa 90.000 Euro entstand bei einer Unfallflucht am Donnerstag bei Offenau. Ein 30-Jähriger befuhr gegen 17.10 Uhr die Bundesstraße 27 von Gundelsheim kommend in Richtung Offenau. Etwa 100 Meter vor dem Ortseingang Offenau kam ihm ein silberner Kleinwagen entgegen, der offenbar so weit auf die Gegenfahrbahn kam, dass der 30-Jährige seinen mit Ziegelsteinen beladenen Laster nach rechts steuerte, um einen Zusammenstoß zu verhindern.

Dabei gerieten die rechten Räder des tonnenschweren Fahrzeugs auf das Bankett, das unter der Last nachgab. Der Laster neigte sich nach rechts, wodurch wahrscheinlich die Ladung verrutschte und den Lkw samt Anhänger zum Umkippen brachte. Der Fahrer des silbernen Kleinwagens fuhr trotz des Unfalls unbeirrt weiter in Richtung Gundelsheim. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Nach einer ersten Verkehrsregelung durch eingesetzte Polizeibeamte musste die Strecke ab etwa 19 Uhr gesperrt und konnte erst nach Abschluss der Bergungsarbeiten, gegen 23 Uhr, wieder für den Verkehr freigegeben werden. Für die Bergung musste das Abschleppunternehmen drei Fahrzeuge einsetzen. Weiterhin unterstützte das THW Heilbronn die Arbeiten mit ebenfalls drei Fahrzeugbesatzungen. Die Neckarsulmer Polizei bittet dringend Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder weitere sachdienliche Hinweise zu dem silbernen Kleinwagen sowie dessen Fahrer geben können, sich unter Telefon 07132 9371-0 zu melden.

Drucken