Polizei_1.jpg

Polizeireport vom 5. Dezember 2019

Siegelsbach / Babstadt: Zusammenstoß fordert vier Schwerverletzte

Vier schwerverletzte Personen, darunter zwei Kinder, vier und neun Jahre alt, muss die Polizei nach einem schweren Verkehrsunfall am Donnerstagnachmittag, gegen 15 Uhr, zwischen Babstadt und Siegelsbach vermelden. Der 26-jähriger Fahrer einer Mercedes A-Klasse fuhr von Babstadt in Richtung Siegelsbach. Aus bislang nicht bekannter Ursache geriet sein Fahrzeug auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort mit einem entgegenkommenden Suzuki Alto. Der Kleinwagen, besetzt mit einer 29-jährigen Fahrerin und der genannten Kinder, wurde durch die Wucht des Aufpralls nach rechts in den Grünstreifen abgewiesen, überschlug sich und kam in einem angrenzenden Ackerfeld zum Stillstand. Alle vier Unfallbeteiligten mussten schwerverletzt in Krankenhäuser eingeliefert werden. Die 29-Jährige wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen. Die Feuerwehren Siegelsbach und Bad Rappenau waren mit ingesamt 22 Einsatzkräften und sechs Fahrzeugen an der Unfallstelle. Aktuell ist die Vollsperrung im genannten Bereich aufgehoben worden. Der entstandene Sachschaden wird auf circa 20.000 Euro geschätzt.

Heilbronn: Unfall bei Einsatzfahrt

Am Mittwochmittag kam es in Heilbronn, auf der Neckartalstraße zu einem Unfall zwischen einem Einsatzfahrzeug des Deutschen Roten Kreuzes und einem Pkw. Eine Frau war mit ihrem Pkw in Richtung Heilbronn unterwegs, als sie den Rettungswagen hinter sich wahrnehmen konnte. Bei dem Versuch, Platz für das Einsatzfahrzeug zu machen, musste sie wegen des vorausfahrenden Pkw, dessen Fahrer abbremste, zur Mitte ausweichen. Dabei kam es zum Unfall mit dem Rettungsfahrzeug. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Beifahrerin des Pkw erlit leichte Verletzungen. Es entstand ein Sachschaden von etwa 10.000 Euro.

Erlenbach: Auffahrunfall auf der A6

Im dreispurig eingerichteten Baustellenbereich der A6 kam es am Mittwochmorgen zwischen dem Autobahnkreuz Weinsberg und der Anschlussstelle Neckarsulm, in Fahrtrichtung Mannheim zu einem Auffahrunfall. Ein 48-Jähriger musste mit seinem Skoda verkehrsbedingt stark abbremsen. Eine dahinter fahrende 41-Jährige prallte mit ihrem VW ungebremst auf den Skoda. Durch den Zusammenstoß wurden beide Beteiligte sowie die Beifahrerin im Skoda leicht verletzt.

Heilbronn: Verkehrsunfall an Kreuzung

Ein 65-Jähriger war am Mittwochabend in Heilbronn auf der Schauffelenstraße in Richtung Mannheimer Straße unterwegs. An der Kreuzung zur Dammstraße bog ein Mazdafahrer von Osten kommend in die Schauffelenstraße ein und es kam zum Zusammenstoß den beiden Pkw. Beide Fahrzeuge wurden dabei stark beschädigt. Der Mazdafahrer wurde aufgrund leichter Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht.

Heilbronn: Zeugen nach Unfallflucht gesucht

Am Mittwochmorgen, zwischen 10 Uhr und 10.45 Uhr, beschädigte ein bislang Unbekannter mit seinem Fahrzeug in der Heilbronner Salzstraße einen geparkten VW Golf. Vermutlich touchierte der Unbekannte den geparkten Pkw mit seinem Wagen beim Vorbeifahren und flüchtete anschließend, ohne seine Personalien zu hinterlassen. An dem Golf entstand ein Sachschaden von etwa 3.500 Euro. Zeugen werden gebeten, sich unter 07131 104-2500 beim Polizeirevier in Heilbronn zu melden.

Bad Wimpfen: Hoher Sachschaden - Verursacher weg

Weit über 2.000 Euro Sachschaden hinterließ ein Unbekannter am vergangenen Montag in Bad Wimpfen. Der Gesuchte war am frühen Abend mit seinem Fahrzeug in der Straße Burgviertel unterwegs und blieb mit dem Wagen an einem vor dem Gebäude 23 geparkten schwarzen BMW 320 eines 78-Jährigen hängen. Nach dem Unfall flüchtete er. Von seinem Fahrzeug ist lediglich bekannt, dass es rot sein müsste. Bei einer Nachbarschaftsbefragung durch die Polizei wurde bekannt, dass eine Anwohnerin in der Zeit zwischen 17.15 und 17.30 Uhr einen Schlag gehört hatte, der höchstwahrscheinlich von dem Unfall stammte. Hinweise auf den Unfallverursacher oder dessen Fahrzeug werden erbeten an das Polizeirvier Neckarsulm, Telefon 07132 93710.

Hardthausen-Lampoldshausen: Einbruch in unbewohntes Haus

Keine Beute machten Einbrecher am Dienstagabend in Lampoldshausen. Die Unbekannten schlugen die Scheibe der Terrassentür eines Wohnhauses in der Schulstraße ein und gelangten so in das Gebäudeinnere.Dort durchsuchten sie alle Möbel, fanden jedoch nichts Stehlenswertes, da das Haus seit über einem Jahr nicht mehr bewohnt ist. Von einer Überwachungskamera wurden am Dienstagabend drei Männer, die mit einem Kleinwagen bei dem Haus hielten und auch auf das Gebäude zugingen, aufgenommen. Deshalb nimmt die Polizei an, dass der Einbruch in der Zeit zwischen 19 und 20 Uhr stattgefunden hat. Der Kleinwagen ist, wenn es keine aufnahmebdingten Verfälschungen gibt, weiß oder zumindest hell. Zeugen, die Hinweise auf das Trio und den PKW geben können, werden gebeten, sich mit der Kripo Heilbronn, Telefon 07132 104-4444, in Verbindung zu setzen.

Eppingen: Polizeibeamte angegriffen

Zum Glück wurde beim Überwältigen eines Mannes in Eppingen in der Nacht zum Donnerstag niemand verletzt. Ein 58-Jähriger randalierte gegen 1.30 Uhr in seiner Wohnung und schloss sich mit seinem Hund ein. Dann bewaffnete er sich mit Stichwaffen, einem Wurfstern und einem Tierabwehrspray. Er drohte an, auf Polizisten loszugehen, wenn solche kommen sollten. Das tat er dann auch, musste aber aufgeben, nachdem die Beamten ihrerseits Pfefferspray eingesetzt hatten. Der Mann kam in keine Zelle, sondern in eine psychiatrische Klinik.

Heilbronn: Ohne Führerschein, mit Rauschgift

Zu einer Blutentnahme musste ein 24-Jähriger in der Nacht zum Donnerstag, kurz nach Mitternacht die Polizei begleiten. Der junge Mann befuhr mit seinem PKW die Heilbronner Straße in Leingarten, als er von einer Polizeistreife kontrolliert werden sollte. Dafür hatte er offenbar kein Verständnis, denn er gab Gas und raste los. Kurz darauf gab er dann aber auf und hielt an. Als die Polizisten an den Wagen herantraten, kam deutlicher Marihuanagerucht aus diesem ins Freie. Der Fahrer händigte freiwillig eine kleine Menge Marihuana aus und gestand, keinen Führerschein zu haben. Sein Pech war, dass er an hartnäckige Polizisten des Reviers Lauffen geraten war, denn diese ermittelten weiter und stellten fest, dass die an seinem PKW angebrachten Kennzeichen in Ludwigsburg gestohlen wurden. Das Auto wurde deshalb beschlagnahmt und von einem Abschleppdienst abgeholt. Die Ermittlungen gegen 24-Jährigen dauern an.

Gundelsheim: Gestohlenes Auto ausgebrannt

Ein total ausgebranntes Auto wurde am Mittwochmorgen in der Gundelsheimer Burghalde gefunden. Die ersten Ermittlungen ergaben, dass der schwarze Alfa Romeo mit einem HD-Kennzeichen in den vergangenen Tagen von einem Parkplatz am Spielplatz in der Neckarstraße gestohlen worden sei. Warum der Wagen dann auf der Zufahrt zum Gundelsheimer Steinbruch angezündet wurde, ist unklar. Zeugen, die seit Freitag am Parkplatz in der Neckarstraße oder in der Nacht zum Mittwoch in der Burghalde verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sollten diese unter der Telefonnummer 06269 41041 dem Polizeiposten Gundelsheim mitteilen.

Flein: Auto aufgebrochen, Reisegepäck gestohlen

An einem unter einem Carport geparkten Mercedes schlugen Unbekannte in der Nacht zum Mittwoch die Scheibe der Fahrertüre so heftig ein, dass die Splitter sich im gesamten Innenraum verteilten. Dann luden die Täter bereits eingeladenes Reisegepäck aus und nahmen es mit. Dazu gehörten zwei Reisetaschen und ein Metallkoffer. Hinweise auf die Diebe hat die Polizei keine.

 

Drucken E-Mail