ALLE NEWS

Heilbronn: Lina und Mia bleiben top, Leon wieder vorn    

Die beliebtesten Heilbronner Namen des Jahres 2020 präsentieren Melanie Brumm, Franziska Jonas und Johanna Paa (v.l.) vom Heilbronner Standesamt.

Kontinuität bei den Mädchen, Comeback bei den Jungs: Das ist die Bilanz bei den Vornamen, die Eltern 2020 am häufigsten beim Heilbronner Standesamt in das Geburtenregister eintragen ließen. Wie bereits im Vorjahr 2019 führen Lina und Mia die Mädchen-Hitliste an, diesmal liegen sie sogar mit 21 Namensvergaben gleichauf (2019: Lina 30, Mia 25). Bei den Jungen wählten Eltern den Namen Leon insgesamt 29 Mal für ihre Söhne und damit am häufigsten. Zuletzt stand Leon im Jahr 2011 ganz oben in der Heilbronner Beliebtheitsskala.

Dem Spitzenduo bei den Mädchen sind Mila (20) und Leonie (18) auf den Fersen, gefolgt von einem Trio aus Emma, Lea und Sophia (je 17). Ella und Sofia (je 16) sowie Anna (14) machen die Top Ten komplett.

Bei den Jungs nimmt Elias (20) den zweiten Rang ein, es folgen Noah (18), Felix (17), David (16), Luca und Samuel (beide 15) sowie Emil (14). Den achten Rang teilen sich Ben, Lukas und Yusuf (je 13).

Wer ist Aufsteiger, wer Absteiger? 

Bei den Mädchen hat unter den beliebtesten Vornamen 2020 vor allem Leonie einen großen Sprung nach vorn gemacht – noch im Vorjahr wählten Eltern diesen Namen nur sieben statt jetzt 18 Mal aus. Aus den ersten zehn des Vorjahres abgestiegen sind Marie (13) sowie Lara und Leni (beide 11). Dafür allerdings belegt Marie 2020 mit 34 Einträgen den ersten Platz bei den beliebtesten zweiten Vornamen, die extra ausgewertet werden. Den zweiten Rang bei den Zweitnamen belegt die Namensvariante Maria (22), gefolgt von Sophie (20). Erfasst werden auch die Drittnamen: Hier führt das Trio Elisabeth, Frieda und Marie (jeweils 2) die Liste an.

Bei den Jungen gehört neben Spitzenreiter Leon auch Luca (15, im Vorjahr 7) zu den Aufsteigern. Konstant gehalten hat sich der Name Samuel (15, im Vorjahr 14), der mit diesen Werten – anders als im Vorjahr – in die Top Ten vorgerückt ist. Federn lassen mussten vor allem drei Top-Platzierte des Vorjahres: am stärksten Liam (von 18 auf 7), aber auch Jonas (von 17 auf 7) und Max (von 16 auf 10). Bei den Zweitnamen führen Alexander (12), Elias (9) und Maximilian (9) die Liste an. Bei den Drittnamen gibt es keine Rangfolge, da hier alle Namen nur einmal vergeben wurden.

Von den 3193 Neugeborenen im Jahr 2020 verzeichnete das Standesamt 2017 Kinder mit einem Vornamen, 1107 Kinder mit zwei und 64 Kinder mit drei Vornamen. Die Vornamensstatistik weist lediglich fünf Kinder mit mehr als drei Vornamen aus.

Drucken E-Mail