ALLE NEWS

Mergel über Merkel "Hätte mir Differenzierung gewünscht"

"Die bundesweiten Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie sind für mich zwar einschneidend und bitter, aber dennoch verantwortungsbewusst und notwendig. Ich trage die Maßnahmen mit“, sagte der Heilbronner Oberbürgermeister Harry Mergel er am Donnerstag.

Das Infektionsgeschehen erfordere rasches Handeln. Auch in einer freiheitlichen Gesellschaft gebe es Situationen, in denen die persönlichen Rechte Einzelner hinter der sozialen Verantwortung zurückstehen müssten. „Wer nur kritisiert, macht es sich zu leicht und riskiert letztlich Menschenleben.“

Mergel hätte sich allerdings eine Differenzierung bei der Gastronomie gewünscht. Umso mehr nimmt er „die Bundesregierung beim Wort“ und erwartet, dass die aktuell angekündigten Hilfen schnell und unbürokratisch bei den Betroffenen ankommen. „Es dürfen keine Existenzen vernichtet werden“, mahnt er. An die Bürger appelliert er darüber hinaus, die möglichen Angebote so umfangreich wie möglich anzunehmen und so Unterstützung zu bieten.

Die Stadt Heilbronn wartet nun auf die verbindlichen Vorgaben des Landes. Bis dahin gelten die bisherigen Verordnungen des Landes sowie die Allgemeinverfügung der Stadt Heilbronn, die in der vergangenen Woche erlassen wurde. Sie begrenzt private Veranstaltungen sowie Ansammlungen strikt auf maximal zehn Personen und verlangt das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes in den Fußgängerzonen in der Innenstadt.

Drucken E-Mail