ALLE NEWS

Heilbronn: Drei neue Käthchen treten ihr Amt an

v.l.: Daphne Schietinger, Emilia Felder, Madeleine Sackmann: Sie hatten bereits ein stufenweises Auswahlverfahren hinter sich. Der letzte Schritt, die Käthchenwahl, bei der sich die Kandidatinnen der Jury präsentieren, steht aus. Und zum ersten Mal in der rund 50-jährigen Geschichte der gewählten Käthchen in Heilbronn wird es diesen letzten Schritt nicht geben.

Die ursprünglich im April geplante und dann auf 23. Oktober verschobene Wahl unter der Glaspyramide der Kreissparkasse konnte aufgrund der wieder gestiegenen Infektionszahlen nicht stattfinden. Heilbronn Marketing GmbH (HMG) und Verkehrsverein haben nun entschieden, die drei Kandidatinnen als gleichberechtigte Vertreterinnen der Stadt ins Amt zu berufen, auch ohne Wahl.

Damit endet die Amtszeit der bisherigen Käthchen, Jasmin Heyd mit ihren Stellvertreterinnen Laura Sophie Scholl, Lisa Roth und Denise Fohr. „Mit der BUGA und dem Corona-Pandemie erlebten die vier jungen Frauen zwei so außergewöhnliche wie konträre Ereignisse in ihrer Amtszeit. Für ihr Engagement danke ich ihnen sehr. Dass eine gebührende Verabschiedung nun nicht möglich ist, bedauere ich sehr“, sagt Harry Mergel, Oberbürgermeister der Stadt Heilbronn.

Die vier BUGA-Käthchen hätten ihre Aufgabe bravourös gemeistert, bis hin zu der Bereitschaft trotz einer besonders aufwendigen Amtszeit in der Corona-Krise das Amt länger zu bekleiden als das angedacht war. „Da bleibt uns einfach nur Danke zu sagen und zu versprechen, dass wir das irgendwie nachholen, wenn es wieder möglich ist“, versprechen Nico Weinmann als Vorsitzender und Steffen Schoch als Geschäftsführer des Verkehrsvereins, der das Amt des Käthchens begleitet. Die scheidenden Käthchen hätten das Amt mit viel Herzblut ausgefüllt und mehr noch, es durch ihre Persönlichkeiten auch nachhaltig geprägt und weiterentwickelt.

Dass sie das Bild des Käthchens modern vermitteln und als sympathische Botschafterinnen der Stadt auftreten wollten, berichtet Jasmin Heyd. Ihren Nachfolgerinnen gibt sie mit auf den Weg: „Seht es als Chance, der Rolle in eurer Amtszeit einen ganz persönlichen Akzent zu verleihen. Der Schritt Käthchen zu werden erfordert Mut und den Sprung ins kalte Wasser. Mut habt ihr durch eure Bewerbung auf das Amt schon bewiesen. Wir wünschen euch, dass ihr bei euren zukünftigen Käthchen-Terminen auch weiterhin so mutig aus eurer Komfortzone geht.“

Die drei neuen Käthchen, Madeleine Sackmann, Emilia Felder und Daphne Schietinger, freuen sich, ihre neue Aufgabe nun endlich antreten zu können.

Natürlich sei es schade, dass die feierliche Wahl nicht stattfinden könne. Umso größer sei nun die Freude darauf, beim Fototermin mit Oberbürgermeister Harry Mergel, Verkehrsverein und Bürgerstiftung zum ersten Mal offiziell im Käthchenkleid aufzutreten. „Es ist uns eine große Ehre“, sagt Emilia Felder.

Vieles ist noch ungewiss, welche Veranstaltung wird ihre erste sein? Welche Gästeführung können sie demnächst begleiten? Wird es im kommenden Jahr Besuche in den Partnerstädten geben? Aber fest steht, dass die Vorfreude auf diese ersten Schritte auf ihrem Weg als Käthchen von Heilbronn schon heute groß ist. Drei junge Heilbronn-Fans stehen ab sofort bereit.

Ein Video zum Abschied der ausscheidenden Käthchen und drei Vorstellungs-Clips der neuen Käthchen sowie weitergehende Informationen zum Amt gibt es unter www.heilbronn.de/kaethchen.

Bildunterschrift (jeweils v.l.): in den hellen Kleidern die aus dem Amt ausscheidenden Käthchen Denise Fohr, Jasmin Heyd  und Lisa Roth, dahinter in den blauen Kleidern die neuen Käthchen Emilia Felder, Daphne Schietinger und Madeleine Sackmann, dahinter Steffen Schoch (Geschäftsführer Heilbronn Marketing GmbH), Nico Weinmann (Vorsitzender Verkehrsverein), Oberbürgermeister Harry Mergel und Dirk Eberwein von der Bürgerstiftung.

 

Drucken E-Mail