ALLE NEWS

Heilbronn: Naturschutzgebiet Altneckar Horkheim im Visier

Naturschutzgebiet Altneckar: Auch Stand-up-Paddeln ist tabu.

Die Naturschutzbehörde im Planungs- und Baurechtsamt erreichen zunehmend Meldungen über Verstöße gegen die Naturschutzgebietsverordnung im Naturschutzgebiet Altneckar Horkheim. Deshalb werden das Ordnungsamt und die Wasserschutzpolizei in nächster Zeit verstärkt Kontrollen durchführen.

Vor Ort aufgestellte Schilder und Tafeln informieren über die hohe Bedeutung des Naturschutzgebietes und weisen außerdem auf die geltenden Verhaltensregeln hin. So ist es zum Beispiel im gesamten Naturschutzgebiet nicht zulässig Wege zu verlassen sowie die Böschungen und Ufer zu betreten. Das Befahren des Altneckars mit Wasserfahrzeugen jeglicher Art, also nicht nur Boote, sondern auch Stand-up-Paddeln ist nur nördlich (flussabwärts) des Klingenberger Steges / Slipanlage der Feuerwehr erlaubt. An beiden Ufern angebrachte Schifffahrtszeichen weisen darauf hin.

Im Naturschutzgebiet Altneckar finden viele für Fließgewässer typische, oft selten gewordene Tier- und Pflanzenarten ein wichtiges Rückzugsgebiet. Am Ufer wachsen naturnahe Auenwälder mit Weiden und an steilen Abbrüchen legt der Eisvogel seine Niströhren an. Überraschenderweise hat in diesem Jahr auf einer abgebrochenen Pappel erstmalig ein Weißstorchenpaar gebrütet. Und während des Vogelzugs kann sogar der Fischadler beobachtet werden.

Flach überspülte Schotter- und Kiesbänke sind bedeutende Fischkinderstube. Im zur Schifffahrtsstraße ausgebauten Neckarkanal hingegen können viele dieser für den Neckar typischen Arten nämlich nicht überleben, weil keine geeigneten Lebensräume vorhanden sind.

Drucken E-Mail