ALLE NEWS

Polizeireport vom 26. Juni 2020

Heilbronn: Mit 1,62 Promille am Steuer

Eine A-Klasse fiel einer Streife am Freitagmorgen auf, als sie aus der Fußgängerzone in Heilbronn herausfuhr. Bei einer Kontrolle gegen 5 Uhr auf der Allee konnten die Beamten Anzeichen für Alkoholeinfluss bei dem 36-jährigen Mercedes-Fahrer feststellen. Ein Alkoholtest ergab 1,62 Promille bei dem Mann. Er musste eine Blutprobe und den Autoschlüssel abgeben. Seinen Führerschein konnte der 36-Jährige nicht abgeben, da er keinen besaß. Er muss nun mit einer Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und Trunkenheit im Straßenverkehr rechnen.

Heilbronn: Zeugen nach Unfallflucht gesucht

Eine unbekannte Person hat am Donnerstag mit ihrem Fahrzeug einen geparkten Audi in Heilbronn beschädigt. Der A3 eines 22-Jährigen stand zwischen 10 Uhr und 20 Uhr in der Leonhardstraße. Hier muss die Person mit ihrem Fahrzeug dagegen gefahren und danach davongefahren sein, ohne sich um den Unfall zu kümmern. Der Schaden am Audi beläuft sich auf etwa 1.000 Euro. Wer den Unfall gesehen hat oder Hinweise auf den Verursacher geben kann, wird gebeten, sich beim Polizeirevier Heilbronn-Böckingen, Telefonnummer 07131 204060, zu melden.

Heilbronn: 10.500 Euro Schade bei Unfall am Europaplatz

Auf 10.500 Euro wird der Schaden eines Unfalls vom Donnerstagmittag im Kreisverkehr "Am Europaplatz" in Heilbronn geschätzt. Vermutlich übersah ein 67-Jähriger eine 52-Jährige in ihrem Golf, als er mit seinem Audi vom rechten auf den linken Fahrtstreifen wechselte. Die beiden Autos kollidierten. Verletzt wurde dabei niemand.

Heilbronn: Unter Drogeneinfluss am Steuer

Bei einer Kontrolle in der Heilbronner Salzstraße am Donnerstagnachmittag stellte eine Streife Anzeichen auf Drogeneinfluss bei einem 38-jährigen Opel-Fahrer fest. Der Mann wurde von den Beamten gegen 15 Uhr angehalten. Ein Durchgeführter Urintest verlief positiv auf Cannabis. Der Mann musste eine Blutprobe abgeben und nun mit einer Anzeige rechnen. Seine Weiterfahrt wurde vorerst untersagt und seinen Autoschlüssel musste er den Beamten geben.

Heilbronn: Zwei aufgebrochene Kiosks im Bereich des Wertwiesenparks

In der Nacht auf Donnerstag haben Unbekannte versucht zwei Kiosks in und um den Wertwiesenpark aufzubrechen. An einem Kiosk im Park scheiterten die Täter mit dem Versuch eine Türe aufzubrechen. Erfolgreich waren die Täter dagegen bei einem Kiosk in der Neckarhalde. Hier gelang es den Einbrechern eine Türe aufzubrechen und Bargeld zu entwenden. Das Polizeirevier Heilbronn hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die die Taten beobachten konnten oder Hinweise auf die Einbrecher geben können, sich unter der Telefonnummer 07131 1042500 zu melden.

Heilbronn: Einbruch in Schule

In der Nacht auf Donnerstag sind Unbekannte in eine Schule in Heilbronn eingebrochen. Vermutlich durch ein eingeschlagenes Fenster gelangten die Täter zwischen 18.15 Uhr und 5.10 Uhr in das Schulgebäude in der Lenaustraße. Hier durchsuchten die Täter das Lehrerzimmer, Rektorat und Sekretariat. Die Einbrecher entwendeten nichts, verursachten aber einen Schaden von etwa 3.000 Euro. Das Polizeirevier Heilbronn hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die den Einbruch beobachten konnten oder Hinweise auf die Täter geben können, sich unter der Telefonnummer 07131 1042500, zu melden.

Bad Wimpfen: Unfallflucht wird Trunkenheitsfahrt

Nachdem er am Donnerstagnachmittag zwischen Bad Wimpfen und Bad Rappenau von einem Audi abgedrängt wurde ist ein Motorradfahrer seinen Führerschein los. Der 42-Jährige war mit seiner Honda gestürzt, nachdem er von einem dunklen Audi auf der Landstraße in Fahrtrichtung Heimsheim überholt wurde. Der unbekannte Autofahrer drängte den Honda-Lenker gegen 16 Uhr beim Einscheren von der Fahrbahn ab, wodurch dieser stürzte und sich leicht verletzte. Den Unfall zeigte der 42-Jährige jedoch erst knapp zwei Stunden später an. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten Anzeichen auf Alkoholeinfluss bei ihm fest. Ein Alkoholtest ergab 1,5 Promille. Der Motorrad-Fahrer musste seinen Führerschein und eine Blutprobe abgeben. Er muss nun mit einer Anzeige wegen Fahren unter Alkoholeinfluss rechnen. Weiter sucht die Polizei Zeugen des Überholmanövers zwischen Bad Wimpfen und Bad Rappenau. Wer den Unfall gesehen hat oder Hinweise auf den Fahrer des Audis geben kann wird gebeten sich beim Polizeirevier Eppingen, Telefonnummer 07262 60950 zu melden.

Gundelsheim: Zeugen nach Unfallflucht gesucht

Auf einem Schaden von etwa 2.000 Euro bleibt ein 29-Jähriger sitzen, sollte ein Unfallverursacher nicht gefunden werden. Der Hyundai des Mannes wurde am Donnerstag zwischen 07.15 Uhr und 17.40 Uhr in der Obergriesheimer Straße von einer unbekannten Person mit ihrem vermutlich blauen Fahrzeug in Gundelsheim beschädigt. Der Verursacher blieb an dem hinteren Kotflügel des Hyundai hängen und hinterließ blauen Lack. Wer hat den Unfall gesehen und kann Hinweise auf den Unfallverursacher geben? Zeugen werden gebeten sich beim Polizeirevier Neckarsulm, Telefonnummer 07132 93710, zu melden.

Erlenbach: Rechter Fahrtstreifen der A6 in der Baustelle gesperrt

Vermutlich aufgrund der schmalen Fahrbahn touchierte ein 51-jähriger LKW-Fahrer mit seinem Sattelzug die Betonleitwand im Baustellenbereich der Autobahn 6. Der Mann war am Freitagmorgen gegen 9 Uhr mit seinem Sattelzug auf dem rechten Fahrtstreifen in Richtung Nürnberg unterwegs. Vor dem Autobahnkreuz Weinsberg kollidierte der LKW mit der Betonleitwand. Dabei riss er sich seinen Kraftstofftank auf und verlor mehrere hundert Liter Diesel. Der Sattelzug musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 20.000 Euro. Der Diesel musste durch eine Spezialfirma gebunden werden. Der rechte Fahrtstreifen ist bis zum Abschluss der Reinigungsarbeiten bis auf Weiteres gesperrt.

Kirchardt: Ein Schwer- und ein Leichtverletzter bei Auffahrunfall

Bei einem Auffahrunfall auf der Autobahn A6 vor der Anschlussstelle Bad Rappenau wurde am Freitagvormittag ein 35-Jähriger schwer und ein 43-Jähriger leicht verletzt. Der 35-Jährige war mit seinem Iveco-Kleintransporter aus bislang unbekannter Ursache auf den vorausfahrenden LKW des 43-Jährigen aufgefahren. Der LKW-Fahrer war gegen 10.45 Uhr auf dem rechten Fahrtstreifen in Richtung Nürnberg unterwegs und musste verkehrsbedingt abbremsen, als ihm der Iveco auffuhr. Der Schwerverletzte wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird auf etwa 50.000 Euro geschätzt. Bei dem Unfall sind Motoröl und Kraftstoff ausgelaufen. Für die Reinigungs- und Bergungsarbeiten war der der rechte Fahrstreifen bis 14.30 Uhr gesperrt.

Drucken E-Mail