ALLE NEWS

Polizeireport vom 25. August 2019

Weinsberg: Unfallflucht auf Bäckerei Parkplatz
Samstagvormittag, zwischen 09.30 Uhr und 10.15 Uhr,  beschädigte ein unbekannter Fahrzeuglenker einen geparkten roten  PKW Seat Leon beim Ausparken. Der PKW wurde nicht unerheblich beschädigt. Die Schäden befinden sich in einer Höhe von etwa 48 cm. Das Verursacherfahrzeug war schwarz lackiert. Entsprechende Farbantragungen waren vorhanden. Als der PKW zum Parken abgestellt wurde, stand ein schwazer SUV direkt daneben. Zum Unfallzeitpunkt befanden sich mehrere Kunden im Außenbereich der Bäckerei. Die Polizei erhofft sich darunter auch Unfallzeugen. Diese werden gebeten sich  beim Polizeirevier Weinsberg, Tel. Nr. 07134/9920 zu melden.

Möckmühl:Unfälle durch Reifenteile auf der BAB A 81
Ein unbekannter LKW-Fahrer verlor Samstagnacht kurz nach 21.00 Uhr mehrere Reifenteile durch einen Reifenplatzer. Der Fahrer war auf der A 81 in Fahrtrichtung Stuttgart unterwegs. Die Reifenteile lagen kurz nach der Ausfahrt Möckmühl, noch vor dem Parkplatz "Egerten". Unbeirrt setzte er seine Fahrt fort, ohne sich um die Reifenteile auf der Fahrbahn zu kümmern. In der Folge fuhren mehrere Fahrzeuglenker darüber. Ihrer Fahrzeuge wurden  erheblich beschädigt. Bei den betroffenen zehn Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von etwa 50.000 EUR. Wer Angaben zu dem flüchtigen LKW machen kann, wird gebeten sich beim Autobahnpolizei-revier Weinsberg, Tel.Nr. 07134/5130 zu melden.

Bad Friedrichshall-Plattenwald: Großeinsatz von Rettungskräften
Eine vermeintliche Rauchentwicklung sorgte am Samstag um 22.40 Uhr für eine Großeinsatz der Rettungskräfte von Feuerwehr und DRK bei der SLK Am Plattenwald. Mitarbeiter des Klinikums sowie der Notarzt selbst stellten im Innenhof und im Bereich Notaufnahme Rauch- bzw. Brandgeruch fest und alarmierten die Leitstelle. Insgesamt 55 Mann der Feuerwehr mit neun Fahrzeugen sowie 49 Einsatzkräfte des DRK mit 14 Fahrzeugen fuhren zum Einsatzort. Ein Brandherd oder die Ursache der Rauchentwicklung konnten trotz intensiver Suche nicht festgestellt werden. Der verantwortliche Einsatzleiter vermutete, dass die Lüftungsanlage des Klinikums Rauch, der von einem Feuer außerhalb des Komplexes in der Umgebung stammte, ins Innere "gesaugt" wurde. Ein Sach- oder Personenschaden entstand nicht.

Drucken E-Mail