ALLE NEWS

Polizeireport vom 7. August 2019

Heilbronn: Hoher Sachschaden bei Wohnhausbrand

Über eine halbe Million Euro Schaden entstand bei einem Brand am Mittwoch in Heilbronn. Kurz nach 6 Uhr wurde gemeldet, dass in der Käferflugstraße ein Wohnhaus brennen würde. Als die Einsatzkräfte eintrafen, stand die oberste Wohnung des dreistöckigen Mehrfamilienhauses in Flammen. Die beiden Bewohner der brennenden Wohnung waren nicht zuhause, die anderen Bewohner konnten das Haus verlassen. Lediglich eine Frau wurde vom Rettungsdienst wegen einer eventuellen leichten Rauchgasvergiftung zur Untersuchung ins Krankenhaus gefahren. Die Brandursache ist unklar. Da niemand zuhause war, ist ein technischer Defekt wahrscheinlich. Hinweise auf Brandstiftung hat die Polizei keine.

Heilbronn: Mit Schlagstock auf Auto eingeschlagen

Weil sie den Eindruck hatte, jemand sei an ihrer Wohnung gewesen, verließ eine 23-Jährige diese kurz vor 4 Uhr am Mittwochmorgen und fuhr mit dem Auto zur Wohnung ihres Ex-Freundes, weil sie ihn in Verdacht hatte. Sie traf ihn auf der Straße und stellte ihn zur Rede. Der Mann zog während des Wortwechsels plötzlich einen Schlagstock aus seiner Hose. Die Frau flüchtete in ihr Auto, woraufhin der 24-Jährige auf die Scheiben des Wagens einschlug. Alle Scheiben wurden durch den Wutanfall zerstört, die Fahrerin erhielt Glassplitter ins Gesicht und musste vom Rettungsdienst versorgt werden. Gegen den Schlagstockspezialisten wird wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Heilbronn: Mädels on Tour

Wegen eines Ladendetektivs endete die Diebestour zweier Mädchen am Montagnachmittag in einem Heilbronner Kaufhaus. Der Detektiv sah, wie die beiden Zwölfjährigen Kleidungsstücke einsteckten, ohne diese nachher zu bezahlen. Nachdem er das Duo angehalten und die Polizei hinzugezogen hatte, wurde festgestellt, dass sie auch schon in anderen Geschäften Kleidung und Accessoires gestohlen hatten. Der Gesamtwert der Beute lag bei über 100 Euro.

Heilbronn: Zwei Unfälle, zwei Totalschäden, zwei Verletzte

Mit leichten Verletzungen kamen am Dienstag zwei Autofahrerinnen bei zwei verschiedenen Unfällen davon. An Nachmittag fuhr eine 32-Jährige mit ihrem Ford Focus von Heilbronn in Richtung Bad Wimpfen, als der Wagen im Laufe einer langgezogenen Rechtskurve zu weit nach rechts kam. Vermutlich durch eine zu heftige Lenkbewegung geriet der PKW ins Schleudern, kam von der Straße ab und überschlug sich mehrmals. Die Frau konnte sich selbst aus dem Wrack ihres Autos befreien. Am frühen Abend fuhr eine ebenfalls 32 Jahre alte Frau mit ihrem Fiat Punto bei Bad Rappenau durch eine Rechtskurve. Auch sie übersteuerte offenbar, so dass auch ihr Wagen ins Schleudern geriet und von der Fahrbahn abkam. Der PKW überschlug entlang des angrenden Hangs mehrfach und blieb in einem Acker liegen. An beiden Autos entstand Totalschaden, beide Fahrerinnen wurden leicht verletzt.

 

Heilbronn: Einbrecher im Wohnhaus

Eine Terassentür brachen Unbekannte an einem Wohnhaus in der Heilbronner Gutenbergstraße auf. Die Tatzeit liegt zwischen dem vergangenen Samstag und dem Dienstag dieser Woche. Im Gebäude durchwühlten die Einbrecher mehrere Schränke und stahlen ein kleinere Summe Bargeld aus einer Geldkassette. Außerdem ließen sie Schmuck mitgehen. Allein der entstandene Sachschaden liegt wohl bei über 1.000 Euro.

Drucken E-Mail