Das Wetter in Heilbronn

HN-BESEN.NET - stets tagesaktuell:

Zur Zeit haben 25 Besen in der Region geöffnet. Alle Besen...

 

Suchen und finden

Bio-Höfe und Bio-Läden in der Region Heilbronn. Alle Adressen...

Rechtsanwälte in Lauffen...
Steuerberater in Weinsberg...

 

Konstruktiver Dialog mit Ökoweingütern

Die Ökoweingüter wünschen sich eine stärkere Beteiligung beim Heilbronner Weindorf. Wie das realisiert werden kann, war Gegenstand eines konstruktiven Gesprächs zwischen Oberbürgermeister Harry Mergel und Andreas Stutz, Vertreter der Bioweinproduzenten im Rathaus.
Weiterlesen auf HN-WEIN.NET...

Die Wandersaison 2018 auf der Heilbronner Hütte der DAV-Sektion Heilbronn ging fast mit einer Rekord-Übernachtungszahl zu Ende.
Weiterlesen auf HN-FIT.NET...

ALLE NEWS

Auslandsreisen mit Hunden und Katzen

Wer seine Tiere mit auf Reise nehmen will, muss die Einreisebestimmungen des jeweiligen Landes beachten. Urlauber sollten sich rechtzeitig in den Botschaften informieren. Gesundheits- und Impfbescheinigungen sind notwendig. Wer dies ignoriert, muss mit einer kostenpflichtigen Rückführung des Tieres oder Quarantäne rechnen.

Auch das Mitbringen von streunenden Tieren unterliegt diesen Bestimmungen. „Der Anblick von streunenden oder abgemagerten Tieren ist mitleiderregend, trotzdem sollten Urlauber die Tiere nicht unüberlegt nach Deutschland mitnehmen, sondern vor Ort helfen“, rät Dr. Gudrun Vollrath, Leiterin der Abteilung Veterinärwesen und Lebensmittelüberwachung beim städtischen Ordnungsamt Heilbronn.

Reisen mit Hunden und Katzen innerhalb der EU

Hunde und Katzen benötigen für die Reise einen Mikrochip und EU-Heimtierausweis sowie eine gültige Tollwut-Schutzimpfung. Im Ausweis müssen u.a. die Chipnummer, der Beginn und die Dauer des Impfschutzes vermerkt sein. Die erste Impfung muss mindestens drei Wochen zurückliegen und das Tier muss mindestens zwölf Wochen alt sein. Die Tiere sind bei der Ausreise dann mindestens 15 Wochen alt. Wird die Impfung nach Angaben des Herstellers regelmäßig wiederholt, gibt es für die Reisen in die EU und die Schweiz derzeit keine weiteren Verpflichtungen. Finnland, Schweden, England, Irland und Malta stellen zusätzliche Anforderungen. Der Haustierarzt kann darüber informieren.

Mit Hunden und Katzen in Drittländer oder von Drittländern in die EU

Bei der Einreise aus der EU in Drittländer gelten länderspezifische Bestimmungen. Bei der Einreise aus Drittländern in die EU gelten die EU-Regeln, wenn deren Tollwutstatus den gleichen Standards entspricht. Ansonsten sind Anforderungen wie ein Bluttest zur Bestimmung der Antikörper vorgesehen. Dieser darf 30 Tage nach der Grundimmunisierung vorgenommen werden. Mindestens drei Monate müssen dann zwischen Blutentnahme und Einreise liegen. Das Mindestalter für Tiere aus den Drittländern beträgt daher fast sieben Monate. Bei Reisen in die Drittländer und zurück in die EU kann dieser Test vor der Ausreise veranlasst werden.

Weitere Hinweise gibt die Abteilung Veterinärwesen und Lebensmittelüberwachung beim Ordnungsamt unter Telefon 07131 56-23 95 oder per Fax 07131 56-35 19.

Werbepartner