Das Wetter in Heilbronn

HN-BESEN.NET - stets tagesaktuell:

Zur Zeit haben 48 Besen in der Region geöffnet. Alle Besen...

Rechtsanwälte in Lauffen...
Steuerberater in Weinsberg...

 

Neuer Wein in der Alten Kelter

Im historischen Gemäuer der Alten Kelter findet am 24. Februar in Lauffen eine Weinprobe der besonderen Art statt: Die jüngsten und feinsten Tropfen von Lauffener Weinbaubetrieben können verkostet werden. Weiterlesen auf HN-WEIN.NET...

Das neue Regioportal HN-SHOP.NET

Die besten Württemberger Weine exklusiv bei HN-SHOP.NET online einkaufen. ZUM SHOP...

Suchen und finden

Bio-Höfe und Bio-Läden in der Region Heilbronn. Alle Adressen...

 

Das deutsche Gesundheitswesen steht vor der digitalen Revolution: Patienten sollen künftig auch ausschließlich über elektronische Kommunikationsmedien wie Skype behandelt werden dürfen. Dafür will die oberste Standesvertretung der Ärzte laut SPIEGEL-Informationen sorgen. Reine Onlinesprechstunden, bei denen sich Arzt und Patient nie begegnen, sollen danach möglich sein. Weiterlesen auf HN-MEDI.NET...

Suchen und finden

Hausärzte in Heilbronn finden...
Fachärzte in Heilbronn finden...
Zahnärzte in Heilbronn finden...
Zahnärzte in Heilbronn finden...
Apotheken in Heilbronn finden...
Apotheken in Heilbronn finden...
Augenoptiker in Heilbronn finden...
Physios in Heilbronn finden...

 

Das deutsche Gesundheitswesen steht vor der digitalen Revolution: Patienten sollen künftig auch ausschließlich über elektronische Kommunikationsmedien wie Skype behandelt werden dürfen. Dafür will die oberste Standesvertretung der Ärzte laut SPIEGEL-Informationen sorgen. Reine Onlinesprechstunden, bei denen sich Arzt und Patient nie begegnen, sollen danach möglich sein. Weiterlesen auf HN-MEDI.NET...

Suchen und finden

Hausärzte in Heilbronn finden...
Fachärzte in Heilbronn finden...
Zahnärzte in Heilbronn finden...
Zahnärzte in Heilbronn finden...
Apotheken in Heilbronn finden...
Apotheken in Heilbronn finden...
Augenoptiker in Heilbronn finden...
Physios in Heilbronn finden...


Das Wochenende steht in Heilbronn ganz im Zeichen des Pferdemarktes. 
Weiterlesen...

ALLE NEWS

Polizeireport vom 8. Februar 2018

Ilsfeld: Großfahndung nach Wohnungseinbrechern

Nach einem misslungenen Wohnungseinbruch in Ilsfeld am Donnerstagnachmittag leitete die Polizei eine Großfahndung nach zwei Tatverdächtigen ein. Kurz nach 12 Uhr wurde gemeldet, dass an einem Haus in der Straße Im Ring am südlichen Ortsrand von Ilsfeld zwei Einbrecher auf frischer Tat überrascht worden seien. Offenbar kam ein 57-Jähriger nach Hause und sah, wie gerade ein Fremder die Terrassentür am Wohnzimmer einschlagen wollte. Als der Täter den Bewohner sah, schrie er kurz und flüchtete zusammen mit einer Frau. Der 57-Jährige konnte den Mann einholen und wollte ihn festhalten. Da dieser aber einen Schraubendreher in der Hand hatte und sich heftig wehrte, gelang ihm dies nicht. Das Duo rannte daraufhin in Richtung Uhlandshöhe weg. Der Haupttäter und seine Begleiterin sind beide 20 bis 25 Jahre alt und sehen aus wie Südländer. Der Mann ist etwa 1,70 Meter groß und schlank. Seine Augenbrauen sind schwarz und lang gezogen. Da er seine Basecap auf der Flucht verlor, konnte erkannt werden, dass er kurze, schwarze Haare hat. Von der Frau ist nur bekannt, dass sie einen Rucksack bei sich trug. Die alarmierte Polizei fahndete mit zehn Streifen von verschiedenen Dienststellen. Unter anderem waren auch Hundeführer im Einsatz. Auch die Suche mithilfe eines Polizeihubschraubers brachte keinen Erfolg.

Die Kriminalpolizei hofft, dass das Paar auf der Flucht aufgefallen ist und hat folgende Fragen:

- Hat jemand im Bereich des Wohngebiets zwischen der Bahnhofstraße und der Autobahn in der Zeit zwischen 12.10 Uhr und 12.30 Uhr ein verdächtiges junges Paar gesehen?

- Hat jemand gesehen, ob ein Mann und eine Frau zu dieser Zeit in diesem Bereich in ein Fahrzeug eingestiegen sind?

- Wurden die beiden eventuell vor 12.10 Uhr irgendwo gesehen?

- Wem fiel ein dunkelgrüner Ford Focus mit ES-Kennzeichen auf und wer kann Näheres zum Kennzeichen des Wagens und zu den Insassen sagen?

- Wer kann sonstige Hinweise geben?

Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07131 104-4444 bei der Kriminalpolizei Heilbronn zu melden.

 

Heilbronn-Böckingen: Ladendiebinnen gesucht

Auch Ladendiebinnen brauchen ein warmes Bett. So könnte man zwei Diebstähle am Mittwoch in Heilbronn-Böckingen deuten. Eine Verkäuferin eines Betten-Geschäfts in der August-Häußler-Straße beobachtete kurz vor 16 Uhr eine Unbekannte, die eine Daunendecke für 300 Euro aus dem Laden trug, ohne diese zu bezahlen. Die Diebin lud ihre Beute in einen silbernen VW Polo oder Golf und fuhr weg. Das Kennzeichen des Wagens begann mit HN SE oder SI. Die Ermittlungen der Polizei ergaben, dass am Vormittag bereits von einem Verkäufer eine Frau beobachtet worden war, die eine solche Decke durch das Geschäft trug. Beim Nachschauen wurde dann festgestellt, dass tatsächlich zwei gleiche Decken fehlten. Es wird davon ausgegangen, dass es sich um die selbe Täterin handelt. Hinweise auf sie gehen an den Polizeiposten-Neckargartach, Telefon 07131 28330.

Heilbronn: Nach Unfall geflüchtet

Die Polizei sucht den Verursacher eines Unfalls in Heilbronn. Der Unbekannte blieb mit seinem PKW am Mittwoch, in der Zeit zwischen 5.45 Uhr und 14.30 Uhr an dem geparkten Kia Picanto einer 21-Jährigen hängen. Der Kia war auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes in der Heinrieter Straße geparkt und hatte einen Schaden auf der Fahrerseite, als die Besitzerin zurückkam. Die Schadenshöhe liegt laut Polizei auf über 1.000 Euro. Hinweise auf das Verursacherfahrzeug werden erbeten an das Polizeirevier Heilbronn, Telefon 07131 104-2500.

Ilsfeld: Einbrecher im Wohnhaus Schmuck und etwas Bargeld stahlen Einbrecher am Mittwochabend aus einem Wohnhaus in der Ilsfelder Blumenstraße. Die Unbekannten versuchten zunächst ein Fenster aufzuwuchten, was jedoch misslang. Danach brachen sie eine Kellertür auf und gelangten durch diese ins Gebäude. Nachdem sie alle Räume durchwühlt und ihre Beute eingesteckt hatten, verließen sie das Haus durch die Terrassentür. Zeugen, die am Mittwochabend, in der Zeit zwischen 17 und 20 Uhr, im Bereich der Blumen- und der Falkenstraße verdächtige Personen oder ein Fahrzeug gesehen haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Ilsfeld, Telefon 07062 915550, in Verbindung zu setzen.

A 6: Dieseldiebe unterwegs

Dieseldiebe trieben in der Nacht zum Donnerstag entlang der A 6 ihr Unwesen. Auf einem Parkplatz zwischen den Anschlussstellen Öhringen und Neuenstein pumpten die Unbekannten über 500 Liter des Kraftsoffs aus dem Tank eines polnischen LKW, während der Fahrer in der Kabine seiner Zugmaschine schlief. Auf dem Parkplatz Bauernwald in Höhe von Kirchardt stahlen die Diebe sogar insgesamt 900 Liter Diesel aus den Tanks von zwei Lastwagen. Hinweise auf die Täter hat die Polizei keine.

Unterland: Falsche Polizeibeamte und kein Ende

Obwohl die falschen Polizeibeamten, über die derzeit nahezu täglich etwas im Polizeibericht des Heilbronner Präsidiums zu lesen ist, keine Erfolge mehr für sich verbuchen können, gehen die Versuche, arglose Bürger über das Ohr zu hauen, unvermindert weiter. Am Dienstag und Mittwoch wurden zahlreiche Frauen und Männer von angeblichen Ordnungshütern angerufen. Doch die Versuche, ihre Opfer über die persönlichen Verhältnisse auszufragen, klappten nicht. Die Menschen sind inzwischen sensibilisiert und wissen, dass die Polizei sich nicht auf diese Weise meldet. In einem Fall gab sich ein Anrufer als früherer Arbeitskollge aus, der für einen Wohnungskauf dringend 48.000 Euro brauche. Das Geld solle von zwei Polizeibeamten in Zivil abgeholt werden. Der angerufene 81-Jährige erkannte den Schwindel und so passierte nichts. Die Trickbetrüger nutzen teilweise eine Technik, mit der die Nummer 110 oder inzwischen auch die Nummer der Behördenzentrale, die 07131 104-9, als Anrufernummer auf dem Display erscheint. Die Polizei rät zu besonderer Vorsicht und Skepsis bei derartigen Anrufen. Sollte sich ein Unbekannter nach Wertgegenständen oder anderen persönlichen Daten erkundigen, ist es wichtig, nicht darauf einzugehen, das Gespräch schnell abzubrechen und die richtige Polizei zu verständigen. Dabei sollten Betroffene auf keinen Fall die Rückwahltaste zur 110 drücken, sondern die 110 selbst oder die Nummer der zuständigen Dienststelle wählen.