Das Wetter in Heilbronn

Startseite / Alle News / Regionews / Heilbronn: Kind in See gestürzt und gerettet
Heilbronn: Kind in See gestürzt und gerettet

Heilbronn: Kind in See gestürzt und gerettet
Brackenheim: Verletzte und hoher Sachschaden bei Brand
Wertheim: Tierkadaver in Landschaft entsorgt
Walldürn: Bruchlandung - Pilot unverletzt

Brackenheim: Verletzte und hoher Sachschaden bei Brand

In der Nacht von Samstag auf Ostersonntag kam es im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses in der Entengasse in Backenheim zu einem Brand. Mehrere Menschen wurden dabei verletzt. Gegen 02.00 Uhr begann es auf dem Balkon einer Wohnung zu brennen. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich in der dazugehörigen Wohnung mehrere Personen. Da aufgrund des Brandes Rauch vom Balkon in die Wohnung zog, wurde ein dort befindlicher 67-jähriger Mann schwer verletzt. Er konnte von der Feuerwehr aus dem Haus geborgen werden. Weiter wurden noch fünf weitere Personen, darunter auch eine Einsatzkraft der Feuerwehr, leicht verletzt. Vornehmlich handelte es sich dabei um Rauchgasvergiftungen. Die Feuerwehr musste auch mehrere Bewohner aus den oberen Stockwerken mittels Leiter bergen. Die Verletzten wurden alle in einem Krankenhaus behandelt. Der Schaden in der Erdgeschosswohnung wird auf ca. 100 000 Euro beziffert. Die Bewohner der betroffenen Wohnung konnten anderweitig untergebracht werden. Weitere Räumlichkeiten des Mehrfamilienhauses wurden nicht in Mitleidenschaft gezogen, so dass deren Bewohner wieder in das Haus zurückkehren konnten. Die Ermittlungen zur Brandursache sind noch nicht abgeschlossen.

Heilbronn: Kind in See gestürzt und gerettet

Am Samstagnachmittag, gegen 16.45 Uhr, war eine 31-jährige Mutter mit ihren zwei Kindern im Wertwiesenpark in Heilbronn unterwegs. In einem unbeachteten Moment, als sich die Mutter um den ältesten ihrer Söhne kümmerte, entfernte sich der dreijährige Sohn vom dortigen Spielplatz und ging zum Seeufer. Dort verlor er vermutlich das Gleichgewicht und stürzte in das Gewässer. Zum Glück wurde das Geschehen von einem 37-jährigen Zeugen beobachtet, der das Kind sofort aus dem Wasser zog. Infolge der schnellen Rettungsmaßnahme trug das Kind keine gesundheitlichen Schäden davon. Es wurde trotzdem im Krankenhaus untersucht, um jegliche Gefahren für den 3-Jährigen auszuschließen.

Main-Tauber-Kreis

Wertheim: Tierkadaver in Landschaft entsorgt

Am Karfreitagmittag, gegen 14.00 Uhr, entdeckte ein Fußgänger, ca. 500 Meter nördlich des Kletterparks bei Wertheim-Bettingen, mehrere Tierkadaver in einem Graben. Es handelte sich hierbei um sechs tote Schafe, vorwiegend ausgewachsene Tiere. Die Ohren der Tiere waren entfernt worden, so dass auf die dort üblicherweise befindlichen Marken, die auf den Besitzer schließen lassen, nicht zurückgegriffen werden konnte. Auffällig war auch, dass sich an den Beinen der Tiere Brandspuren befanden, die auf ein Abflammen hinwiesen. Die Tiere waren vermutlich ein paar Tage zuvor illegal abgeladen worden. Sie wiesen teilweise einen schlechten körperlichen Zustand auf, was Rückschlüsse auf eine nicht artgerechte Haltung zulässt. Teilweise zeigten sich an den Kadavern schon deutliche Verwesungsspuren. Da auch Strohreste am Liegeort festgestellt wurden, ist davon auszugehen, dass die Tiere mittels eines Anhängers zu der Fundstelle transportiert wurden. Zeugen des Sachverhalts werden gebeten, sich beim Polizeirevier Wertheim, Tel. 09342 91890, zu melden

Hohenlohekreis

Künzelsau: Zimmerbrand mit hohem Sachschaden

In der Samstagnacht, gegen 23.20 Uhr, kam es in einer Seniorenwohnanlage im Hallstattweg in Künzelsau zu einem Zimmerbrand. Während sich die 84 und 82 Jahre alten Bewohner im Schlafzimmer befanden, geriet im Wohnzimmer ein elektrisch bedienbarer Sessel in Brand. Die beiden Bewohner brachten sich nach Erkennen des Feuers in Sicherheit. Die Feuerwehr, die mit 4 Fahrzeugen und 22 Kräften im Einsatz war, konnte den Brand schnell löschen, so dass lediglich die Wohnung des Ehepaares in Mitleidenschaft gezogen wurde. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 100 000 Euro geschätzt. Zum Glück wurden die beiden Senioren nicht verletzt und konnten in einer anderen Wohnung unterkommen.

Neckar-Odenwald-Kreis

Walldürn: Bruchlandung - Pilot unverletzt

Eine misslungene Landung mit einem Leichtflugzeug legte ein 58-jähriger Flugschüler am Samstagmittag auf dem Flugplatz in Walldürn hin. Nachdem der angehende Pilot das Landen im Beisein eines Fluglehrers mehrmals geübt hatte, verließ der Fluglehrer die Maschine und der Pilot führte im Rahmen seiner Ausbildung seinen ersten Alleinflug, mit dem Ziel, nach kurzer Flugzeit die Maschine wieder zu landen, durch. Bei der Landung kam es vermutlich zu einem Fehler seitens des Flugschülers und das Bugrad brach ab. Die Maschine geriet in die links neben der Piste befindliche Grünfläche. Schlussendlich bohrte sich das Flugzeug mit dem Bug in die Erde und kam so zum Stoppen. Zum Glück konnte der 58-Jährige das Flugzeug ohne fremde Hilfe und unverletzt verlassen. An dem Flugzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 30 000 Euro.

Adelsheim: Feuer im Jugendknast

Am Nachmittag des Karfreitags kam es gg. 15.15 Uhr in der JVA Adelsheim in dem Gebäudeblock H zu einem Brandausbruch in einem Kellerraum.Der Raum stand in Vollbrand und konnte durch das rasche Eingreifen der Feuerwehren schnell unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden. Die Insassen des Gebäudes wurden evakuiert. Zu Personenschäden kam es nicht. Im Kellerraum des Gebäudetraktes wurde hauptsächlich Müll gelagert. Die Brandursache ist bislang noch ungeklärt. Es befanden sich ca. 50 Feuerwehrleute und ca. 40 Personen des Rettungsdienstes sowie 7 Polizeifahrzeuge vor Ort. Der Sachschaden kann bislang noch nicht genauer verifiziert werden.

629
heilbronn-kind-in-see-gestuerzt-und-gerettet
Regionews