Das Wetter in Heilbronn

Startseite / Alle News / Künzelsau-Kocherstetten: Zimmer in Altenheim in Brand
Künzelsau-Kocherstetten: Zimmer in Altenheim in Brand
Bad Rappenau-Bonfeld: Tödlicher Verkehrsunfall
Öhringen: Festnahme nach versuchtem Raub
Kirchhardt: Auf Sattelzug gefahren
Künzelsau-Kocherstetten: Zimmer in Altenheim in Brand
Neckarsulm: Sattelzug nach Unfallflucht von Fahrbahn abgekommen

B 293/ Gemmingen: Auto überschlagen
Heilbronn: Farbschmierer in Sontheim
Neckarsulm: Über Rot gefahren & Unfall gebaut
Neckarsulm: Drei Verletzte bei Auffahrunfall

 

Bad Rappenau-Bonfeld: Tödlicher Verkehrsunfall

Am Sonntag, den 21.11.2021, gegen 20.00 Uhr, befuhr ein 22jähriger Pizzakurierfahrer die Landesstraße 1107 von Bad Wimpfen in Richtung Bonfeld. Aus bislang ungeklärter Ursache kam der Fahrer in einer langgezogenen Linkskurve nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Baum. Durch den Aufprall wurde der Fahrer aus dem Pkw geschleudert und erlag noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen. Ersten Ermittlungen zufolge war der Fahrer des Opel Meriva nicht angegurtet. Am Pkw entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Die Landesstraße musste im Zuge der Unfallaufnahme für mehrere Stunden voll gesperrt werden.

Öhringen: Festnahme nach versuchtem Raub

Nach einem versuchten Raub in Öhringen wurde ein Tatverdächtiger ermittelt und festgenommen. Am Freitagmorgen, gegen 10.30 Uhr, sprach ein Mann einen 89-Jährigen auf dem Parkplatz bei der Markthalle in der Bahnhofstraße wegen Wechselgeld an. Als der Senior seinen Geldbeutel öffnete, versuchte der Tatverdächtige ihm diesen zu entreißen. Nachdem der 89-Jährige seinen Geldbeutel festhielt, kam es zu einem Gerangel, wobei es dem Tatverdächtigen gelang, ihm den Geldbeutel aus der Hand zu reißen und damit zu flüchten. Hierbei verlor er jedoch den Geldbeutel. Im Rahmen der Ermittlungen wurde ein 44-Jähriger als Tatverdächtiger festgenommen.

Am Sonntag, den 14. November, wurde der Tatverdächtige auf Antrag der Staatsanwaltschaft beim Amtsgericht Schwäbisch Hall vorgeführt. Der Haftbefehl wurde erlassen, in Vollzug gesetzt und der 44-Jährige in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Kirchhardt: Auf Sattelzug gefahren

Ein Pkw überschlug sich am Donnerstagnachmittag in Kirchhardt, nachdem er mit einem Sattelzug kollidiert war. Gegen 14.30 Uhr befuhr ein 43-Jähriger mit seinem Chevrolet Orlando die Bundesstraße 39 / Heilbronner Straße. Als der Mann mit seinem Wagen einen Lkw überholen wollte, diesen Vorgang aber abbrechen musste, prallte der Wagen gegen den Sattelzug. Durch den Zusammenstoß überschlug sich der Pkw und kam auf der Fahrbahn zum Stehen. Durch den Unfall wurde niemand verletzt. Der Sachschaden kann auf circa 20.000 Euro beziffert werden. Während der Unfallaufnahme war die Fahrbahn in Richtung Kirchhardt gesperrt, und der Verkehr wurde um die Unfallstelle herumgeleitet.

Künzelsau-Kocherstetten: Zimmer in Altenheim in Brand

In einem Altenheim in Künzelsau-Kocherstetten hat es am Donnerstagvormittag gebrannt. Gegen 8.30 Uhr löste eine Rauchwarnmeldeanlage aus und Zeugen verständigten die Einsatzkräfte. In der Haller Straße brannte es im Bereich eines Heizkörpers in einem Zimmer im zweiten Obergeschoss. Die Feuerwehr löschte den Brand und konnte ein Übertreten der Flammen auf andere Räume verhindern. Alle 17 Bewohnerinnen und Bewohner blieben unverletzt. Vorsorglich waren neben der Polizei und der Feuerwehr auch Rettungswagenbesatzungen vor Ort, die sich um die evakuierten Personen kümmerten. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 20.000 Euro. Die Ursache des Brand ist bislang unklar.

Weinsberg: Vor Polizei geflüchtet - Zeugen gesucht

Am Mittwoch vergangener Woche (10.11.2021) entzog sich der Fahrer eines weißen Fiats 500 in Weinsberg einer Verkehrskontrolle. Polizeibeamte hatten auf der B39 eine Kontrollstelle eingerichtet, auf die der Mann gegen 12 Uhr zufuhr. Als er erkannte, dass er kontrolliert werden sollte, wendete der Mann den Fiat und fuhr davon. Eine Streife folgte dem Wagen in Richtung der Straße am Autobahnkreuz und stellte das Auto dort verschlossen aber mit eingeschaltetem Warnblinklicht auf dem Parkplatz eines Bau- und Gartenmarktes fest. Passanten berichteten den Beamten dann, dass ein Mann aus dem Auto ausgestiegen und in Richtung eines Fastfood-Restaurants geflüchtet war. Personen, die den Mann aus dem Auto steigen sahen und Angaben zum Fahrer machen können - insbesondere die Passanten, die den Polizisten den Hinweis auf den Flüchtenden gaben -, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07134 9920 beim Polizeirevier Weinsberg zu melden.

Heilbronn: Randale in Bankfiliale

Weil er von seinem Konto kein Geld abheben konnte, randalierte am Montagmittag ein 25-Jähriger in einer Heilbronner Bankfiliale. Der Mann war gegen 13.30 Uhr in der Bank in der Straße "Am Wollhaus" aggressiv gegenüber Mitarbeitenden geworden. Beim Verlassen der Bank lief der 25-Jährige an einer Frau vorbei und trat diese aus heiterem Himmel. Die unbekannte Frau wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 07131 6437600 beim Polizeiposten Innenstadt zu melden.

Heilbronn: Laterne stürzt auf PKW - Zeugen gesucht

Eine Straßenlaterne stürzte am späten Dienstagnachmittag in Heilbronn auf einen geparkten VW. Im Zeitraum zwischen 17 und 18 Uhr fuhr ein unbekannter Fahrzeugführer auf der Querstraße in Richtung der Haagstraße und kollidierte dabei mit der Laterne. Diese fiel durch den Zusammenstoß um und beschädigte dabei das nebenstehende Auto. Vermutlich handelte es sich beim Fahrzeug des Verursachers um einen LKW. Der Unbekannte meldete den Schaden nicht bei der Polizei oder dem Autobesitzer, sondern fuhr einfach davon. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Heilbronn-Böckingen unter der Telefonnummer 07131 204060 entgegen.

Heilbronn: Fahrzeug in Flammen

Ein Volvo ging am Mittwochabend in Heilbronn in Flammen auf. Der Wagen stand am Abend in einem Innenhof an der Werderstraße. Um kurz vor 23 Uhr informierten Zeugen die Einsatzkräfte und berichteten, dass der Volvo brennen würden. Anwohner konnten mit einem Wasserschlauch ein Übergreifen der Flammen auf eine angrenzende Garage verhindern. Die Feuerwehr löschte schließlich das brennende Fahrzeug. Vermutlich war das Fahrzeug aufgrund eines technischen Defekts in Brand geraten. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 2.000 Euro.

Heilbronn: Fahrradfahrer mit Auto kollidiert

Ein 16-Jähriger wurde am Mittwochnachmittag bei einem Unfall in Heilbronn leicht verletzt. Der jugendliche Fahrradfahrer radelte gegen 15 Uhr auf von einem Radweg auf den Elsa-Sitter-Weg. Dabei übersah er vermutlich den dort bereits fahrenden Hyundai einer 42-Jährigen und stieß mit dem Auto zusammen. Es entstand Sachschaden in Höhe von knapp 1.000 Euro.

Heilbronn: Nach Ladendiebstahl in die Zelle

Ein 22-Jähriger wurde am Dienstagnachmittag nach einem Ladendiebstahl in einem Heilbronner Einkaufszentrum von der Polizei abgeführt. Der Mann hatte versucht Kleidungsstücke aus einem Laden zu stehlen und war dabei von Mitarbeitern gestellt worden. Der Fluchtversuch des 22-Jährigen wurde von den beiden Angestellten unterbunden, die dabei jedoch leicht verletzt wurden. Beim Eintreffen der Polizei gab der Mann zunächst falsche Personalien an, weshalb er die Beamten auf die Polizeidienststelle begleiten musste. Dort stellte sich heraus, dass der Ladendieb zur Festnahme ausgeschrieben war, weshalb der Mann bis zur Vorführung vor Gericht am Mittwoch in einer Zelle des Polizeireviers untergebracht wurde.

Neckarsulm: Zeugen nach Verkehrsunfall gesucht

Die Polizei sucht nach Zeugen, die am Mittwochmorgen einen Unfall auf der Heilbronner Straße in Neckarsulm beobachten konnten. Dort waren gegen 7.45 Uhr ein weißer LKW-Kipper und ein blauer VW Golf zusammengestoßen. Da beide Fahrer angaben, der jeweils andere hätte die Fahrspur gewechselt, sodass es zur Kollision kam, bittet die Polizei Unfallzeugen, sich zu melden. Hinweise nimmt das Polizeirevier Neckarsulm unter der Telefonnummer 07132 93710 entgegen.

Weinsberg: Nach Unfall geflüchtet

Ein unbekannter Autofahrer fuhr am Mittwochmorgen nach einem Verkehrsunfall in Weinsberg einfach weiter, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Eine 24-Jährige war gegen 8.15 Uhr in ihrem VW Polo auf der Stadtseestraße unterwegs, als ihr ein weißer PKW entgegenkam. Dieser touchierte den VW beim Vorbeifahren und hinterließ am Spiegel, der Seitenscheibe und im Lack an der linken Fahrzeugseite Schäden in Höhe von circa 3.000 Euro. Zeugen, die den Unfall beobachten konnten oder Hinweise auf das weiße Auto oder seinen Fahrer geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07134 9920 beim Polizeirevier Weinsberg zu melden.

Neckarsulm: Sattelzug nach Unfallflucht von Fahrbahn abgekommen

Zu einem Verkehrsunfall kam es am Mittwochabend, gegen 18.15 Uhr, auf der B 27 bei Neckarsulm. Ein 51-jähriger Sattelzuglenker befuhr die Bundesstraße in Fahrtrichtung Heilbronn. In Höhe der Gymnasiumstraße kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und streifte mit seinem Zug zunächst ca. 50 Meter an der Leitplanke entlang. Danach stieß er mit dem Führerhaus gegen eine Lärmschutzwand und kam zum Stillstand. Der Mann erlitt leichte Verletzungen und wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht. Die Bundesstraße musste für die Dauer der Bergungsarbeiten für mehrere Stunden voll werden. Die Sperrung dauert momentan noch an. Eine Umleitung wurde durch die Straßenmeisterei eingerichtet. An der Sattelzugmaschine entstand Totalschaden. Der Gesamtsachschaden kann momenten noch nicht beziffert werden, dürfte aber im hohen fünfstelligen Bereich liegen. Es stellte sich herraus, dass der 51-jährige bereits unmittelbar zuvor, gegen 18.05 Uhr, auf der A6 in Fahrtrichtung Mannheim, in Höhe der Anschlusstelle Neckarsulm, einen Auffahrunfall verursacht hatte und danach flüchtig ging. Bei dem Auffahrunfall, an welchem 2 weitere Fahrzeuge beteiligt waren, entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 15.000 Euro. Verletzt wurde niemand. Da der Sattelzugfahrer unter Alkoholeinfluss stand, wurde eine Blutprobe bei ihm entnommen. Sein Führerschein wurde einbehalten.

B 293/ Gemmingen: Auto überschlagen

Ein VW Lupo landete nach einem Unfall am Dienstagnachmittag bei Gemmingen auf dem Dach. Eine 20-Jährige wollte gegen 16.45 Uhr an der Einmündung Stebbach auf die Bundesstraße 293 abbiegen und übersah dabei wohl den dort bereits fahrenden VW eines 55-Jährigen. Durch den Aufprall überschlug sich der BMW und kam schließlich in einer angrenzenden Böschung zum Stillstand. Beide Fahrzeugführer erlitten bei dem Unfall leichte Verletzungen. An beiden Fahrzeugen entstanden Totalschäden in Höhe von insgesamt rund 4.000 Euro.

Heilbronn: Farbschmierer in Sontheim

Unbekannte "Graffiti-Künstler" betätigten sich am Wochenende unerlaubt auf einem Grundstück in Heilbronn-Sontheim. Der oder die Täter besprühten zwischen Freitagnachmittag und Dienstagmittag eine Grundstücksbegrenzung, die an die Heinrich-Hertz-Straße grenzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 2.500 Euro. Zeugenhinweise nimmt der Polizeiposten Heilbronn-Sontheim unter der Telefonnummer 07131 253093 entgegen.

Neckarsulm: Über Rot gefahren & Unfall gebaut

Schäden in Höhe von rund 10.000 Euro entstanden am Dienstagnachmittag bei einem Unfall in der Neckarsulmer Austraße. Ein 39-Jähriger fuhr gegen 16.30 Uhr in seinem BMW auf der Landesstraße 1100 von Obereisesheim in Richtung Heilbronn. An der Kreuzung zur Austraße bemerkte der Mann vermutlich nicht, dass die Ampel für ihn rot zeigte und fuhr in den Einmündungsbereich. Zeitgleich bogen eine 57-Jährige in ihrem Ford und ein 61-Jähriger mit seinem Wohnmobil bei grün zeigender Ampel von der Austraße in die L1100 ein. Der BMW prallte daraufhin zunächst gegen den Ford, von dem er abgewiesen und gegen das Wohnmobil geschleudert wurde. Bei dem Unfall wurde glücklicherweise niemand verletzt.

Neckarsulm: Drei Verletzte bei Auffahrunfall

Drei Personen wurden am Montagnachmittag nach einem Unfall bei Neckarsulm von Rettungskräften in ein Krankenhaus gebracht. Eine 32-Jährige fuhr gegen 16 Uhr in ihrem Skoda auf der Kreisstraße 2000 von Bad Friedrichshall in Richtung Neckarsulm. Auf Höhe des Abzweigs Hasenmühle musste die Frau ihren Wagen verkehrsbedingt anhalten. Der hinterherfahrende Lenker eines Renaults erkannte das haltende Auto wohl zu spät und fuhr dem Skoda hinten auf. Dabei erlitten sowohl die Skoda-Fahrerin und ihre 2-jährige Tochter, als auch der 29 Jahre alte Fahrer des Renaults leichte Verletzungen. An den Fahrzeugen entstanden Schäden in Höhe von insgesamt rund 20.000 Euro.

511
b-293-gemmingen-auto-ueberschlagen
Regionews
REGIO,BESEN,BIO,FIT,MEDI,RECHT,WEIN,BUSINESS,JOB