Das Wetter in Heilbronn

Startseite / Alle News / Mosbach: Tanklaster auf Landesstraße umgekippt
Mosbach: Tanklaster auf Landesstraße umgekippt
Binau: Suche nach Vermisstem
Langenbrettach: Nach Überholmanöver von der Fahrbahn abgekommen
Heilbronn: Frau stirbt nach Auseinandersetzung
Untergruppenbach: Reifen über Autobahn gerollt
A6 / Heilbronn-Biberach: Fahrzeuggespann brennt
Heilbronn-Neckargartach: Auseinandersetzung mit Waffen
Heilbronn: Prügelei in der Innenstadt
Mudau: Verursacher nach Unfall mit 10-jähriger Reiterin gesucht
Mosbach-Sattelbach: Brücke verfehlt und ins Bachbett gestürzt

Mosbach: Tanklaster auf Landesstraße umgekippt

Wegen eines verunglückten Tanklasters ist die Landesstraße 525 bei Mosbach seit Stunden gesperrt. Am Dienstag war der 21-jährige Fahrer des LKW gegen 11.30 Uhr aus Richtung Sattelbach in Fahrtrichtung Mosbach unterwegs. Zwischen den Abzweigungen Lohrbach und Sattelbach kam der Laster aus bislang unbekannter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab. Nachdem das Fahrzeug in den Grünstreifen geraten war, bremste der Fahrer und lenkte gegen, wodurch der LKW ins Schleudern geriet und umkippte. Bei dem Unfall erlitt der 21-Jährige leichte Verletzungen. Eine Rettungswagenbesatzung brachte ihn in ein Krankenhaus. An dem Tanklaster entstand Sachschaden in Höhe von mindestens 50.000 Euro. Glücklicherweise blieb der mit Heizöl befüllte Tank intakt, weshalb offenbar kein Öl auslief. Lediglich einige Betriebsstoffe flossen auf die Fahrbahn. Infolge musste die herbeigerufene Polizei die Landesstraße für mehrere Stunden voll sperren. Die Bergung des Fahrzeugs und die Reningungsarbeiten der Feuerwehr dauern an.

Langenbrettach: Nach Überholmanöver von der Fahrbahn abgekommen

Nach einem missglückten Überholmanöver sucht die Polizei nach Zeugen, die Angaben zu einem unbekannten Unfallverursacher machen können. Bereits am Dienstag, 2. November, war eine 31-Jährige mit ihrem Renault auf der Landesstraße in Richtung Öhringen unterwegs. Bei Langenbrettach schnitt ein unbekannter Verkehrsteilnehmer sie beim einem Überholvorgang. Um eine Kollision zu verhindern, musste die 31-Jährige ihren Pkw ruckartig nach rechts lenken und stark abbremsen. Infolge verlor sie die Kontrolle über den Pkw und kam von der Fahrbahn ab. An dem Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von circa 5.000 Euro. Zeugenhinweise gehen an das Polizeirevier Neckarsulm, Telefonnummer 07132 93710.

Heilbronn: Frau stirbt nach Auseinandersetzung

In der Nacht auf Samstag kam es in Heilbronn zu einer Auseinandersetzung, die mutmaßlich zum Tod einer 31-Jährigen geführt hat. Gegen vier Uhr wurde der Polizei eine leblose Person in einer Wohnung in der Wollhausstraße gemeldet. Rettungskräfte konnten nur noch den Tod der jungen Frau feststellen. Aufgrund der unklaren Todesumstände übernahm die Kriminalpolizei die Maßnahmen vor Ort. Nach bisherigen Ermittlungen steht mittlerweile fest, dass sich in der Wohnung mehrere Personen getroffen haben und es vor Mitternacht zu einer Auseinandersetzung zwischen der Verstorbenen und ihrem Lebensgefährten gekommen war, bei dem der 29-Jährige die Frau am Kopf verletzt haben soll. Auf Drängen der Verstorbenen verließ der Mann anschließend die Wohnung. Gegen vier Uhr wurde die 31-Jährige dann leblos von Angehörigen aufgefunden und die Rettungskräfte sowie die Polizei alarmiert. Intensive Ermittlungen am Wochenende ergaben, dass der Tod der Frau mit hoher Wahrscheinlichkeit eine Folge der Auseinandersetzung ist. Aus diesem Grund wurde deren Lebensgefährte am Samstagnachmittag vorläufig festgenommen. Gegen den Mann wurde von der Staatsanwaltschaft Heilbronn Haftbefehl wegen Körperverletzung mit Todesfolge beantragt, welcher durch den Bereitschaftsrichter des AG Heilbronn am Sonntagmittag erlassen und in Vollzug gesetzt wurde. Die Ermittlungen der Heilbronner Kriminalpolizei dauern an.

Untergruppenbach: Reifen über Autobahn gerollt

Ein großer Lkw-Reifen hat am Freitag, 29. Oktober 2021, auf der Autobahn 81 einen Sachschaden in Höhe von circa 25.000 Euro verursacht. Gegen 7.30 Uhr war der Reifen zwischen den Anschlussstellen Weinsberg und Untergruppenbach auf die Fahrbahn geraten. Mindestens fünf Verkehrsteilnehmer überfuhren den Gegenstand nahe des Rasthofes Wunnenstein-West unfreiwillig. Die Verkehrspolizei Weinsberg sucht nach dem Besitzer des Reifens oder nach Personen, die Hinweise geben können. Diese werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07134 5130 zu melden.

A6 / Heilbronn-Biberach: Fahrzeuggespann brennt

Ein Fahrzeug samt Anhänger brannte in der Nacht auf Samstag auf der Bundesautobahn 6 bei Heilbronn-Biberach. Der Fahrer war mit seinen vier Mitfahrern zwischen den Anschlussstellen Heilbronn-Untereisesheim und Bad Rappenau gegen 1 Uhr unterwegs. Vermutlich aufgrund eines technischen Defekts fing das Gespann Feuer und brannte vollständig aus. Die Insassen des Pkw blieben unverletzt. Die Fahrbahn musste voll gesperrt werden.

Heilbronn-Neckargartach: Auseinandersetzung mit Waffen

Am Sonntagabend fahndeten mehrere Polizeibeamte in Heilbronn-Neckargartach, nachdem es zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen kam. In der Gebwinstraße wurde ein 19-Jähriger gegen 20 Uhr vermutlich von mehreren Personen mit Stöcken bedroht. In der Folge kam es zur Benutzung von Pfefferspray. Die Personen mit den Stöcken flohen mit einem Pkw und konnten durch die eingesetzten Streifen angetroffen werden. Die Ermittlungen dauern an.

Bad Rappenau-Babstadt: Blaues Fahrzeug flüchtet nach Unfall

Die Polizei sucht den Pkw-Lenker eines blauen Kombi, der am Freitagnachmittag in Bad Rappenau-Babstadt einen anderen Pkw beschädigte und flüchtete. Der Unbekannte fuhr vermutlich zwischen 13 und 14 Uhr in der Limesstraße rückwärts in den Hof eines 36-Jährigen und beschädigte hierbei den dort geparkten VW-Passat. Hierdurch entstand Sachschaden in Höhe von rund 1.500 Euro. Es konnte beobachtet werden, dass es sich um einen blauen Kombi handelte, auf dem seitlich eine weiße Aufschrift angebracht war. Zeugen, die Hinweise zum Unfall oder dem Fahrzeug geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Eppingen, Telefon 07262 60950, zu melden.

Zaberfeld-Michelbach: Ausweichmanöver wegen Unbekanntem - Zeugen gesucht

Ein 21-jähriger Ford-Fahrer war am Freitag von Kleingartach in Richtung Zaberfeld-Michelbach unterwegs, wo sich ein Unfall ereignete. Dem jungen Mann kam nach eigenen Angaben gegen 11.30 Uhr ein Fahrzeug entgegen, das seine Fahrbahn schnitt, wodurch er ausweichen musste. Hierbei kam er mit seinem Pkw in den Grünstreifen. Durch das Manöver wurden durch den Ford drei Leitpfosten und zwei Straßenschilder beschädigt. Zeugen, die den Vorfall beobachten konnten oder Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Eppingen unter der Telefonnummer 07262 60950 zu melden.

Heilbronn: Zeugen nach Unfallflucht gesucht

Am vergangenen Donnerstag wurde in Heilbronn ein silberner Mercedes von einem unbekannten Verkehrsteilnehmer beschädigt. Der Wagen stand zwischen 5 Uhr und 14 Uhr am Fahrbahnrand der Böckinger Straße. In diesem Zeitraum fuhr der oder die Unbekannte die Straße entlang und kollidierte dabei mit dem Mercedes. Der Unfallverursacher hinterließ anstatt seiner Personalien lediglich den rechten Außenspiegel seines Fahrzeugs, der an der Unfallstelle zurückblieb. Aufgrund des gefundenen Spiegels geht die Polizei davon aus, dass der Verursacher mit einem dunklen VW Passat unterwegs war. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist noch unbekannt. Zeugen, die den Unfall beobachten konnten oder Hinweise auf einen dunklen VW Passat haben, an dem seit Donnerstag der rechte Außenspiegel fehlt, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07131 204060 beim Polizeirevier Heilbronn-Böckingen zu melden.

Neckarsulm: Brand einer Gartenhütte - Zeugen gesucht

In Neckarsulm brannte am Wochenende eine Gartenhütte nieder. Die Hütte war am Freitag oder Samstag in Brand geraten und ausgebrannt. Der Besitzer entdeckte den die Überreste seines Gartenhäuschens gegen 10 Uhr am Samstagvormittag. Der Sachschaden wird auf mehrere tausend Euro geschätzt. Die Ermittlungen zur Brandursache wurden aufgenommen. Eine Brandstiftung kann momentan noch nicht ausgeschlossen werden. Zeugen, die Angaben zu dem Feuer machen können oder in diesem Bereich eine verdächtige Wahrnehmung machen konnten, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Neckarsulm unter der Telefonnummer 07132 93710 zu melden.

Heilbronn: Radfahrer angefahren

Eine verletzte Person und rund 5.500 Euro Sachschaden sind das Ergebnis eines Verkehrsunfalls in Heilbronn. Am Freitagmittag, gegen 12.45 Uhr, fuhr eine 35-Jährige mit ihrem Mercedes aus einer Hofeinfahrt auf die Jägerhausstraße. Hierbei übersah sie offenbar den von rechts auf dem Gehweg kommenden 20-jährigen Radfahrer. Beide Fahrzeuge prallten zusammen, wodurch der Radler von seinem Gefährt und über die Motorhaube auf den Boden stürzt. Durch den Unfall wurde der 20-Jährige leicht verletzt und musste mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus gefahren werden. Auf die Frau und den Mann kommen nun unterschiedliche Anzeigen zu.

Heilbronn: Prügelei in der Innenstadt

Vor einem Restaurant in der Heilbronner Kaiserstraße kam es in der Nacht auf Sonntag zu einer handfesten Auseinandersetzung. Zwei Kundinnen standen gegen 0.30 Uhr zum Rauchen vor dem Restaurant als zwei Männer die Frauen ansprachen. Nachdem die Männer immer aufdringlicher wurden und auch nach mehrmaligen Aufforderungen nicht von den Frauen abließen, kamen Mitarbeiter des Restaurants den Frauen zu Hilfe. Die beiden Männer, die die Frauen belästigt hatten, sowie zwei bis drei weitere Männer, die dazu kamen, griffen die Mitarbeiter an, sodass es zu einer Prügelei kam. Die Beschäftigten und die beiden Frauen konnten sich schließlich ins Innere des Restaurants zurückziehen und die Türe verschließen. Daraufhin flüchteten die meisten der unbekannten Männer. Ein 28-Jähriger blieb zurück und trat noch mehrfach gegen die Glastür des Restaurants. Er wurde schließlich von einer Polizeistreife aufgegriffen und wegen der Verletzungen, die der Mann bei der Schlägerei erlitten hatte in ein Krankenhaus gebracht. Auch einer der Mitarbeiter des Restaurants wurde bei dem Vorfall leicht verletzt.

Mudau: Verursacher nach Unfall mit 10-jähriger Reiterin gesucht

Eine 10-Jährige war am Freitag gegen 10 Uhr mit ihrem Pferd im Buchweg in Mudau unterwegs. Ein bislang unbekannter PKW-Fahrer touchierte bei der Vorbeifahrt das 10-jährige Mädchen mit seinem linken Außenspiegel am Knie. Durch den Zusammenstoß des Außenspiegels mit dem Knie des Mädchens, klappte sich der Außenspiegel des PKWs ein. Dies nahm der Fahrer wohl zur Kenntnis, hielt an, öffnete das Fester und klappte den Außenspiegel wieder aus. Daraufhin fuhr er weiter, ohne sich um das Mädchen zu kümmern und seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen. Die 10-Jährige wurde leicht verletzt. Bei dem Fahrzeug soll es sich um einen silberfarbenen Opel mit Mosbacher Kennzeichen gehandelt haben. Nun sucht die Polizei nach Zeugen des Vorfalls. Diese werden gebeten, sich beim Polizeirevier Buchen, Telefon 06281 9040, zu melden

Mosbach-Sattelbach: Brücke verfehlt und ins Bachbett gestürzt

Am Freitagabend gegen 23.30 Uhr befuhr ein 27-Jähriger mit seinem Ford den Verbindungsweg zwischen Mosbach-Sattelbach und Muckental. Vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit und Nebel kam sein Fahrzeug von der Fahrbahn ab, verfehlte die dort befindliche Brücke und stürzte circa drei bis vier Meter in das Bachbett hinab. Daraufhin verließen der 27-Jährige und sein Beifahrer die Unfallstelle zu Fuß. Der Unfall wurde am Folgetag von einem Traktorfahrer gemeldet, der das Fahrzeug im Bachbett entdeckt hatte. Der Fahrer und Beifahrer konnten durch die Polizei ermittelt werden. Der PKW-Lenker wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Am Ford entstand Totalschaden.

Binau: Suche nach Vermisstem

Zahlreiche Einsatzkräfte beteiligten sich am Montag in Binau an der Suchaktion nach einem vermissten 53-Jährigen. Der Mann wurde zuletzt am Freitagnachmittag gesehen. Da nicht ausgeschlossen werden kann, dass der Mann in der Nähe der Guttenbach Schleuse in den Neckar stürzte und sich in einer hilflosen Situation befindet, wurde unter anderem mit einem Polizeihubschrauber und Booten nach ihm gesucht. Die Suche verlief bislang ergebnislos und dauert an. Der Vermisste ist rund 1,70 Meter groß, wiegt etwa 70 bis 80 Kilogramm, hat kurze graue Haare und trägt eine Brille. Zeugen, die Hinweise auf den Vermissten geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 06261 8090 beim Polizeirevier Mosbach zu melden.

 

502
mosbach-tanklaster-auf-landesstrasse-umgekippt
Regionews
REGIO,BESEN,BIO,FIT,MEDI,RECHT,WEIN,BUSINESS,JOB