Das Wetter in Heilbronn

Startseite / Alle News / Buchen: Drei Tote nach Hubschrauberabsturz
Buchen: Drei Tote nach Hubschrauberabsturz

Wertheim-Dietenhan: Jäger erschießt aus Versehen zwei Pferde
Buchen: Drei Tote nach Hubschrauberabsturz
Heilbronn/Barcelona: Fahndungserfolg der Heilbronner Polizei

Wertheim-Dietenhan: Jäger erschießt aus Versehen zwei Pferde

In der Nacht auf Dienstag kam es bei einer Jagd im Bereich Wertheim-Dietenhan offenbar zu einer folgenschweren Verwechslung, das 2 Pferden das Leben kosteten. Zwischen 0 Uhr und 1 Uhr saß der Jäger im Bereich des Gewanns "Am Graben" an, um ein bewirtschaftetes Feld vor Wildschaden durch Wildschweine zu schützen. Hierbei verwechselte der Mann vermutlich zwei Pferde, die sich neben dem Feld auf einer Koppel befanden, mit Wildschweinen, woraufhin er auf die Tiere schoss. Die beiden Pferde starben. 

Buchen: Drei Tote nach Hubschrauberabsturz

Noch völlig unklar ist die Ursache eines Hubschrauberabsturzes, bei dem am Sonntag in der Nähe von Buchen drei Menschen gestorben sind. Kurz vor 13 Uhr gingen beim Führungs- und Lagezentrum des Polizeipräsidiums Heilbronn zahlreiche Notrufe ein, in denen das Unglück gemeldet wurde. Wenig später trafen Zeugen sowie Einsatzkräfte von Rettungsdienst, Feuerwehr und Polizei an der Absturzstelle, die sich in einem Waldstück zwischen Buchen und Mudau bei Stürzenhardt befindet, ein. Mittlerweile sind Spezialisten von Polizei, der zuständigen Staatsanwaltschaft Mosbach, der Rechtsmedizin und der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung vor Ort. Gegenstand der aktuellen Ermittlungen ist es, herauszufinden, was den Hubschrauber vom Typ Robinson R 44 zum Absturz gebracht hat und um wen es sich bei den Toten handelt. Fest steht mittlerweile, dass das Fluggerät im bayrischen Herzogenaurach gestartet war. Die Maßnahmen an der Unfallstelle dauern an und werden auch am Montag fortgesetzt. Weitere Informationen können aktuell nicht gegeben werden.

Heilbronn/Barcelona: Fahndungserfolg der Heilbronner Polizei

Nach umfangreichen Fahndungsmaßnahmen endete die Flucht zweier am 22. September aus dem KAW Weinsberg entwichenen Person am Mittwochabend in der spanischen Metropole Barcelona.Die Fahndung des Polizeipräsidiums Heilbronn konnte durch intensive verdeckte Maßnahmen die Spur der 28 und 36 Jahre alten Männer aufnehmen. Dadurch war bekannt, dass die Männer sich allein gestern in mehreren europäischen Ländern aufgehalten haben. Durch die gute internationale polizeiliche Zusammenarbeit, insbesondere aber durch die intensive Unterstützung der Zielfahndung des Landeskriminalamts Baden-Württemberg, konnten die Entwichenen am Mittwochabend in Barcelona durch die lokalen Behörden festgenommen werden. Mit Hochdruck weiter geht indes die Suche nach den weiterhin abgängigen beiden 24 und 40 Jahre alten Männern. Um die noch laufenden Fahndungsmaßnahmen nicht zu gefährden, können zu den aktuellen Festnahmen keine detaillierten Informationen bekannt gegeben werden.

487
heilbronn-barcelona-fahndungserfolg-der-heilbronner-polizei
Regionews
REGIO,BESEN,BIO,FIT,MEDI,RECHT,WEIN,BUSINESS