Das Wetter in Heilbronn

Startseite / Alle News / Kirchardt: Schwerer Verkehrsunfall- BMW-Fahrer stirbt
Kirchardt: Schwerer Verkehrsunfall- BMW-Fahrer stirbt
Kirchardt: Schwerer Verkehrsunfall- BMW-Fahrer stirbt
Heilbronn: Igel in Tüte erstickt

A81/ Mundelsheim: AMG-Fahrer flippt aus und beschädigt Skoda mit Tritten und Schlägen
Mudau: Pkw auf dem Dach - Fahrer geflüchtet
Fahrenbach: Hund gestohlen
Präsidiumsbereich Polizeipräsidium Heilbronn: Vorsicht vor gefälschten Bank-Emails
Bretzfeld-Schwabbach: Einbruch in Bankfiliale

 

Kirchardt: Schwerer Verkehrsunfall- BMW-Fahrer stirbt

In der Nacht zum Samstag ereignete sich gegen 1 Uhr in der Heilbronner Straße ein Ver-kehrsunfall mit tödlichem Ausgang. Ein BMW-Fahrer befuhr die Straße ortseinwärts aus Richtung Bad Rappenau kommend. Hier verlor er aus bislang unbekannter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam von der Fahrbahn ab. In der Folge überfuhr das Fahrzeug u. a. eine Straßenlaterne, überschlug sich und prallte gegen eine Hauswand. Der 22-jähriger Fahrer sowie sein 23-jähriger Beifahrer wurden im Fahrzeug eingeklemmt. Der BMW-Lenker starb noch an der Unfallstelle. Der Beifahrer wurde mit schweren Verletzungen in eine Krankenhaus verbracht. Nach derzeitigen Erkenntnissen entstand ein Geamtsachschaden in Höhe von ca. 75.000 Eu-ro. Drei geparkte Pkw in Nähe der Unfallstelle wurden durch abgerissene, herumfliegende Fahrzeugteile ebenfalls beschädigt. Der Verkehrsdienst Weinsberg hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen, ein Gutachter wurde hinzugezogen. Neben Kräften der Polizei waren Rettungsdienst sowie Feuerwehr und Notarzt vor Ort.

Mudau: Pkw auf dem Dach - Fahrer geflüchtet

Ein auf dem Dach liegender Pkw wurde am Dienstagabend, kurz nach 21 Uhr, im Straßengraben der Landesstraße 524 gefunden. Der Fahrer war vermutlich alleinbeteiligt mit seinem Opel Corsa, circa zwei Kilometer nach Ortsausgang Scheidental in Fahrtrichtung Wagenschwend, von der Fahrbahn abgekommen, hatte sich überschlagen und war auf dem Dach zum Liegen gekommen. Er flüchtete anschließend von der Unfallstelle, um den verursachten Schaden in Höhe von über 5.000 Euro kümmerte er sich offensichtlich nicht. Die Ermittlungen dauern an, Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Buchen unter Telefon 06281 9040 entgegen.

Mosbach: Bauzaun bei Schule umgerissen - Sachschaden verursacht

Ein Bauzaun wurde in der Nacht von Montag auf Dienstag bei einer Mosbacher Schule umgeworfen. Im Zeitraum von 16 Uhr bis 1.15 Uhr rissen Unbekannte den zur Absicherung der Baustelle aufgestellten Metallzaun bei einer Schule in der Jean-de-la-Fontaine-Straße um. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von circa 800 Euro. Zeugenhinweise erbittet das Polizeirevier Mosbach unter der Telefonnummer 06261 8090.

Fahrenbach: Hund gestohlen

Ein Dieb ist in der Nacht von Mittwoch, 29. auf Donnerstag, 30. September, in Fahrenbach auf den Hund gekommen. Der Unbekannte stahl in der Zeit von 18 bis 9 Uhr einen Border Collie Blue Merle aus einem Zwinger bei einer Scheune im Wengertsgewann, nahe der Grenze zur Gemarkung Sattelbach. Der Polizeiposten Limbach bittet um Zeugenhinweise unter Telefon 06274 928050.

Präsidiumsbereich Polizeipräsidium Heilbronn: Vorsicht vor gefälschten Bank-Emails

Mehrere Bürger im Einzugsbereich des Heilbronner Polizeipräsidiums bekamen in den vergangenen Tagen digitale Post von Betrügern. Bei den Personen gingen Phishing-Emails ein, die aussahen, als würden sie von der Hausbank der Betroffenen stammen. Darin wurden die Empfänger aufgefordert, persönliche Daten auf einer Website einzugeben. Mit diesen Daten versuchten die Betrüger, Geld von den Konten ihrer Opfer zu überweisen. Die Polizei weißt daher erneut darauf hin: Geldinstitute versenden keine E-Mails in denen Kunden zur Eingabe persönlicher Daten im Internet aufgefordert werden - auch nicht, um der Sicherheit willen.

A81/ Mundelsheim: Mercedes-Fahrer beschädigt Skoda mit Tritten und Schlägen

Mit bloßen Händen - und Füßen - verursachte der Fahrer eines schwarzen Mercedes am Dienstagmorgen Schäden in Höhe von rund 4.000 Euro an einem Skoda. Der Fahrer des Skodas war kurz nach 5 Uhr auf der Autobahn 81 von Stuttgart in Richtung Würzburg unterwegs, als er einen auf der mittleren Spur fahrenden Mercedes AMG überholen wollte. Dazu wechselte der 29 Jahre alte Fahrer des Skodas auf die linke Spur und beschleunigte sein Fahrzeug. Der Mercedes-Fahrer wollte dies wohl nicht auf sich sitzen lassen und beschleunigte ebenfalls. Der Skoda-Fahrer brach nach zwei gescheiterten Anläufen den Überholversuch ab und ließ sich zurückfallen. Daraufhin ordnete sich der Fahrer des Mercedes vor dem Skoda ein und bremste diesen mehrfach aus. Als der Mercedes mit Dresdner Kennzeichen (DD) schließlich an der Raststätte Wunnenstein abfuhr, folgte der 29-Jährige ihm, um den Fahrer zu Rede zu stellen. Noch bevor der Skoda-Fahrer sein Auto verlassen konnte, stieg der unbekannte Fahrer des Mercedes aus, rannte wortlos auf den Wagen seines Kontrahenten zu und versuchte die Türen zu öffnen. Da der Mann nicht ins Fahrzeuginnere gelangte, wirkte er stattdessen mit Tritten und Schlägen auf das Auto ein. Anschließend stieg er in seinen Mercedes und fuhr davon. Dabei gefährdete der Mercedes-Lenker einen bislang unbekannten LKW-Fahrer, der abrupt abbremsen musste um einen Zusammenstoß mit dem AMG zu verhindern. Dieser und Verkehrsteilnehmer, die ebenfalls von dem schwarzen Mercedes gefährdet wurden, werden, ebenso wie Personen, die Zeugen der Sachbeschädigung auf dem Rastplatz Wunnenstein wurden, gebeten, sich unter der Telefonnummer 07134 5130 bei der Verkehrspolizei Weinsberg zu melden.

A81/ Weinsberg: 20.000 Euro Schaden bei Unfall

Auf der Autobahn 81 bei Weinsberg stießen am Dienstagmittag ein PKW und ein LKW zusammen. Der 19 Jahre alte Fahrer des Sattelzugs fuhr auf der A6 von Mannheim in Richtung des Weinsberger Kreuzes, wo er sich auf die A81 in Richtung Stuttgart einordnete. An der Zusammenführung der beiden Autobahnen wechselte der LKW-Fahrer auf den rechten Fahrstreifen, übersah dabei aber wohl, dass dort bereits der Mercedes eines 32-Jährigen fuhr. Es kam zur Kollision der beiden Fahrzeuge, bei der Sachschaden in Höhe von insgesamt rund 20.000 Euro entstand. Alle Fahrzeuginsassen blieben unverletzt.

Heilbronn: Erst gegen Mauer, dann auf und davon

Der Fahrer oder die Fahrerin eines unbekannten LKW hat am Dienstagmorgen eine Mauer in der Heilbronner Annalindenstraße beschädigt. In der Zeit zwischen 6.30 Uhr und 9 Uhr blieb der unbekannte Fahrzeugführer vermutlich bei einem Abbiegemanöver von oder in die anliegende Deutschritterstraße an der Mauer hängen und beschädigte ein Beet. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Heilbronn Böckingen unter der Telefonnummer 07131 204060 entgegen.

Heilbronn: Cityroller-Fahrerin bei Sturz verletzt

Die Fahrerin eines Cityrollers erlitt am Dienstagmorgen in Heilbronn schwere Verletzungen. Die 70-Jährige befuhr mit ihrem Scooter die Weinberge und führte hierbei ihren Hund spazieren. Als ihnen eine andere Hundehalterin entgegen kam rannte der Hund der Seniorin auf das andere Tier zu. Dieses erschrak dadurch wohl so, dass es davonlief und die Frau auf ihrem Cityroller umrannte. Diese wurde bei dem Sturz verletzt und von Rettungskräften in ein Krankenhaus gebracht.

Weinsberg: Zusammenstoß mit hohem Sachschaden

Schäden in Höhe von fast 30.000 Euro entstanden bei einem Unfall am Dienstagmorgen in Weinsberg. Eine 18-Jährige fuhr in ihrem VW gegen 7.30 von Weinsberg in Richtung Wimmental, als ihr Navigationssystem ihr anzeigte, dass sie nach links abbiegen müsse. Daraufhin setzte die Frau den Blinker und bremste ihr Fahrzeug ab. Die 45-jährige Fahrerin eines Audis erkannte das vor ihr zum Stillstand gekommene Auto wohl nicht rechtzeitig und fuhr mit ihrem Wagen auf den stehenden VW auf. Am Audi entstanden Schäden in Höhe von rund 20.000 Euro, die Schäden am VW belaufen sich auf rund 7.000 Euro. Die beiden Autofahrerinnen blieben unverletzt.

Heilbronn: Igel in Tüte erstickt

Ein kleiner Igel verendete am Wochenende im Ziegeleipark in Heilbronn-Böckingen, weil Unbekannte das Tier in eine Tüte steckten und ersticken ließen. Zwischen Freitagvormittag und Montagvormittag hielten sich der oder die unbekannten Täter an der Pappelrotunde im Park auf. Dabei knickten die Personen vier der sieben jungen Pappeln ab und verursachten dadurch einen Sachschaden in Höhe von knapp 2.000 Euro. Außerdem fingen die Unbekannten einen Igel ein, steckten diesen in eine leere Chipstüte und verschlossen diese im Anschluss wieder. Das Tier starb. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Heilbronn-Böckingen unter der Telefonnummer 07131 204060 entgegen.

Bretzfeld-Schwabbach: Einbruch in Bankfiliale

Eine Bankfiliale in Bretzfeld-Schwabbach wurde in der Nacht auf Mittwoch Ziel eines Einbruchs. Unbekannten gelang es, in der Zeit von 19.30 bis 8 Uhr in das Gebäude in der Galgenbergstraße einzudringen. Der Tresorraum blieb jedoch unangetastet, die Einbrecher zogen ohne Beute wieder ab. Die Höhe des verursachten Schadens ist noch nicht bekannt. Zeugen, die Hinweise zum Einbruch oder den Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Kriminalkommissariat Künzelsau, Telefon 07940 9400, zu melden.

Waldenburg: Ins Schleudern geraten und überschlagen

Zu einer Kettenreaktion kam es am Dienstagnachmittag bei einem Unfall auf der Landesstraße 1046 bei Waldenburg. Ein 19-Jähriger war mit seinem VW von Waldenburg in Richtung Bahnhofsiedlung unterwegs. An der Einmündung zur Gebhardtstraße übersah ihn offensichtlich ein 55-jähriger Ford-Fahrer und fuhr vor ihm in die Landesstraße ein. Der VW-Fahrer wich nach links aus, um einen Zusammenstoß zu verhindern, geriet dabei jedoch ins Schleudern, überschlug sich und prallte gegen ein Verkehrsschild. Er wurde mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert. Durch herumfliegende Teile wurde zudem noch ein weiterer Pkw beschädigt. Der entstandene Sachschaden beziffert sich auf über 4.000 Euro.

480
heilbronn-igel-in-tuete-erstickt
Regionews
REGIO,BESEN,BIO,FIT,MEDI,RECHT,WEIN,BUSINESS