Das Wetter in Heilbronn

Startseite / Alle News / Leingarten: Nach Verkehrsunfall eingeklemmt und schwer verletzt
Leingarten: Nach Verkehrsunfall eingeklemmt und schwer verletzt
Leingarten: Nach Verkehrsunfall eingeklemmt und schwer verletzt
Heilbronn: Tragischer Sturz von Balkon
Oedheim: Bedienfehler im Auto - Arbeiter schwer verletzt
Neuenstadt: Mädchen bei Radunfall schwer verletzt
Öhringen: Polizeieinsatz nach angeblicher Bombendrohung
Künzelsau-Nagelsberg: Versuchtes Tötungsdelikt - Vermeintlicher Tatverdächtiger festgenommen

Leingarten: Nach Verkehrsunfall eingeklemmt und schwer verletzt

Am Sonntagabend, um 20.18 Uhr, ereignete sich auf der Landstraße zwischen Nordheim und Leingarten ein folgenschwerer Verkehrsunfall, bei welchem eine Person lebensgefährlich verletzt wurde. Die 56-jährige Lenkerin eines Dacia befuhr die Landstraße aus Nordheim kommend. Auf der Strecke musste sie verkehrsbedingt halten, da ein Fahrzeug vor ihr rechts abbog. Der 26-jährige Lenker eines Seat befuhr die Straße in gleicher Richtung und kollidierte mit dem haltenden Pkw der 56-Jährigen. Der Dacia wurde aufgrund des Zusammenstoßes von der Fahrbahn geschleudert, die Fahrerin wurde eingeklemmt und musste von der Feuerwehr aus ihrem Wagen gerettet werden. Der Fahrer des Seat blieb unverletzt, dessen Beifahrer zog sich bei der Kollision leichte Verletzungen zu. Zur Klärung der genauen Unfallursache wurde dem Fahrer des Seat eine Blutprobe entnommen und ein Gutachter zur weiteren Klärung an die Unfallstelle hinzugezogen. Es entstand Sachschaden von insgesamt ca. 40.000 Euro. Die Feuerwehr war mit 5 Fahrzeugen und 21 Mann, der Rettungsdienst mit 3 Fahrzeugen und 6 Mann inklusive Notarzt vor Ort. Die Landstraße war für die Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten für 3,5 Stunden voll gesperrt.

Heilbronn: Tragischer Sturz von Balkon

Tragisch endete der Sturz von einem Balkon am Freitagmittag in Heilbronn-Sontheim. Eine 68-jährige Frau wollte über einen Balkon in eine Wohnung im zweiten Obergeschoss gelangen, um so von innen eine versehentlich zugefallene Wohnungstüre wieder zu öffnen. Beim Übersteigen des Balkongeländers rutschte die Frau jedoch ab und stürzte aus ca. 5 Meter auf eine Grünfläche. Trotz der sofortigen medizinischen Versorgung erlag die Verunglückte wenig später im Krankenhaus ihren Verletzungen.

Oedheim: Bedienfehler im Auto - Arbeiter schwer verletzt

Eine 83-jährige Opel-Lenkerin wollte am Freitagnachmittag auf dem Parkplatz eines Supermarktes in Oedheim einparken. Aufgrund eines Bedienfehlers in ihrem Auto erfasste die 83-Jährige mit der Fahrzeugfront einen 50-jährigen Mann, der auf dem Parkplatz im Grünbereich Arbeiten durchführte. Der 50-Jährige erlitt bei dem Unfall so schwere Beinverletzungen, dass er in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste.

Neuenstadt: Mädchen bei Radunfall schwer verletzt

Schwer verletzt wurde ein 8-jähriges Mädchen bei einem Unfall am Freitagmittag in Neuenstadt. Das Mädchen war mit einem Kinderfahrrad in der Straße "Mühlrain" bergabwärts unterwegs. An der Einmündung mit der Helmbundstraße kam die 8-Jährige von der Straße ab und prallte gegen die Wand einer Garage. Das Kind, das leider keinen Helm trug, verletzte sich bei dem Aufprall schwer und musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden. An ihrem Kinderfahrrad entstand ein Schaden in Höhe von ca. 50 Euro. Ein Fenster der Garage wurde ebenfalls beschädigt. Hier ist die Schadenshöhe noch nicht bekannt.

Main-Tauber-Kreis

Creglingen: Abbiegeunfall - Zwei Verletzte

Eine Unachtsamkeit führte am Freitagmittag zu einem Unfall auf der L 2251 zwischen Archshofen und Tauberzell. Eine 18-Jährige war mit ihrem VW Golf in Richtung Tauberzell unterwegs. An der Abzweigung nach Schön wollte sie nach links abbiegen. Dabei übersah sie den Ford einer entgegenkommenden 43-Jährigen. Diese prallte mit ihrem Auto frontal gegen die rechte Seite des VW. Die beiden Frauen mussten mit leichteren Verletzungen in eine Klinik gebracht werden. Die Feuerwehr aus Creglingen war vorsorglich ebenfalls verständigt worden und am Unfallort zur Unterstützung der Polizei sowie bei der Bergung der beiden Fahrzeuge tätig. Während an dem VW ein Schaden in Höhe von ca. 1 000 Euro entstand, beträgt der Sachschaden an dem Ford ca. 8 000 Euro.

Hohenlohekreis

Waldenburg: Jugendlicher bei Unfall leicht verletzt

Glück im Unglück hatte ein 15-jähriger Radfahrer am Freitagnachmittag bei einem Unfall in Waldenburg. Gegen 15 Uhr wollte der Jugendliche die Straße "Am Bahnhof" mit seinem Rad überqueren und übersah dabei einen von links kommenden Sattelzug. Der 15-Jährige, der einen Schutzhelm trug, prallte gegen die rechte Seite des Sattelzuges und stürzte dabei zu Boden. Er erlitt zum Glück nur leichte Verletzungen. Der Schaden an seinem Mountainbike beträgt ca. 200 Euro.

Neckar-Odenwald-Kreis

Mosbach: Motorrad prallt gegen Auto

Ein 20-jähriger Suzukilenker musste nach einem Unfall am Freitagnachmittag in der Odenwaldstraße in Mosbach ins Krankenhaus eingeliefert werden. Ein 29-jähriger Daimler-Fahrer musste verkehrsbedingt anhalten, was der nachfolgende Motorradfahrer zu spät bemerkte. Er fuhr auf den Daimler auf und stürzte auf die Fahrbahn. Bei der Unfallaufnahme ergab sich der Verdacht, dass der 20-Jährige zum Unfallzeitpunkt unter Drogeneinwirkung stand. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. An den beiden Fahrzeugen entstand insgesamt ein Sachschaden in Höhe von 11 000 Euro.

Öhringen: Polizeieinsatz nach angeblicher Bombendrohung

Weil ein Mann Passanten gegenüber angab eine Bombe in seinem Rucksack mitzuführen, kam es in Öhringen am Freitagmittag zu einem größeren Polizeieinsatz. Ein Zeuge hatte gegen 11 Uhr die Polizei informiert, dass er von einem ihm unbekannten, verwirrt wirkenden Mann am Bahnhof angesprochen worden war. Dieser hatte dem Zeugen erzählt eine Bombe mitzuführen und nun in einen nahegelegenen Supermarkt gehen zu wollen. Zahlreiche Einsatzkräfte und ein Sprengstoffhund durchsuchten daraufhin die Umgebung und den angegebenen Supermarkt ab. Gegen 13 Uhr war der Einsatz beendet. Es konnte nichts Verdächtiges aufgefunden werden. Bei dem Mann handelt es sich um einen 59 jährigen psychisch auffälligen Mann, der schon mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten ist.

Künzelsau-Nagelsberg: Versuchtes Tötungsdelikt - Vermeintlicher Tatverdächtiger festgenommen

Am Donnerstagabend gegen 19.15 Uhr verletzte ein 27-jähriger Bewohner einer Gemeinschaftsunterkunft in Künzelsau-Nagelsberg einen weiteren Bewohner aus noch unbekannten Gründen mit einem Messer schwer. Der Tatverdächtige wurde kurze Zeit später im Bereich der Gemeinschaftsunterkunft widerstandslos festgenommen. Der verletzte 30-jährige Mann musste mit dem Rettungsdienst in eine Klinik gebracht werden. Er befindet sich nach einer Notoperation außer Lebensgefahr. Der 27-jährige Tatverdächtige soll am heutigen Tag dem zuständigen Haftrichter vorgeführt werden.

256
oehringen-polizeieinsatz-nach-angeblicher-bombendrohung
Regionews
REGIO,BESEN,BIO,FIT,MEDI,RECHT,WEIN,BUSINESS