Das Wetter in Heilbronn

Startseite / Alle News / Heilbronn: 30-jähriger E-Scooter-Fahrer stirbt nach Unfall
Heilbronn: 30-jähriger E-Scooter-Fahrer stirbt nach Unfall
Heilbronn: 30-jähriger E-Scooter-Fahrer stirbt nach Unfall
Heilbronn: 20-Jährige flüchtet vor Polizei
Neckarsulm: Kontrolle über dem Wagen verloren
Ellhofen: Driften führt zu Verkehrsunfall
Bad Friedrichshall: Transporter in Kocherkanal gerollt
Mosbach: 18-Jähriger fährt gegen Baum

Heilbronn: 30-jähriger E-Scooter-Fahrer stirbt nach Unfall

Noch unklar ist die Ursache eines Unfalls, bei dem am Dienstagmittag, kurz nach 14 Uhr, der Fahrer eines Elektrokleinstfahrzeugs ums Leben gekommen ist. Der 30-Jährige wurde in der Straße "Im Neckargarten" in Heilbronn-Böckingen einem Sattelzug erfasst und schwer verletzt. Wenig später starb der Mann auf dem Weg in eine Klinik. Wie es zu der Kollision zwischen den E-Scooter-Fahrer und dem Lastwagen kommen konnte, ist nun Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen. Spezialisten der Verkehrspolizeiinspektion Weinsberg sind aktuell an der Unfallstelle. Unterstützt werden sie dabei von einem Gutachter, der den Unfallhergang rekonstruieren soll. Die Straße ist für die Dauer der Unfallaufnahme voll gesperrt.#

Bad Rappenau-Heinsheim: Reifen zerstochen

Unbekannte beschädigten zwischen Sonntag, 23 Uhr, und Montag, 11 Uhr, mehrere in Bad Rappenau-Heinsheim geparkte Pkw. Innerhalb dieses Zeitraums begaben sich die Täter zu den Fahrzeugen in der Burggartenstraße und der Kesselwiesenstraße und zerstachen an den abgestellten Autos mehrere Reifen. Insgesamt entstand Sachschaden in Höhe von mindestens 2.000 Euro. Zeugen, die Angeben zu dem Vorfall machen können oder in diesem Bereich eine verdächtige Wahrnehmung machen konnten, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Bad Rappenau unter der Telefonnummer 07264 95900 zu melden.

Heilbronn: Unfallzeugen gesucht

Zur genauen Rekonstruktion eines Verkehrsunfalls in Heilbronn sucht die Polizei nach Zeugen. Am Montagnachmittag, gegen 14 Uhr, fuhren zwei Pkw-Lenker nebeneinander mit ihren Autos auf der Stuttgarter Straße in Richtung Untergruppenbach. Im weiteren Verlauf kollidierten die Mercedes A-Klasse und E-Klasse miteinander. Bei dem Unfall entstand Sachschaden in Höhe von rund 5.000 Euro. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich beim Polizeirevier Heilbronn, Telefon 07131 1042500, zu melden.

Heilbronn: Müll in Brand gesetzt

Drei Jugendliche zündeten in der Nacht auf Montag Müll in Heilbronn an. Gegen 3.45 Uhr beobachtete ein Passant, wie die drei Unbekannten mehrere Müllsäcke und weiteren Unrat auf den Kreuzungsbereich der Merkurstraße und Sontheimer Straße zogen. Daraufhin entzündeten die Jugendliche den Müllhaufen und rannten davon. Die Feuerwehr musste ausrücken und die Flammen löschen. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen des Vorfalls, sich beim Polizeirevier Heilbronn zu melden. Hinweise werden unter der Telefonnummer 07131 1042500 entgegengenommen.

Heilbronn: Verfolgungsfahrt endet mit Unfall

Eine 20-Jährige versuchte in der Nacht auf Montag vor der Polizei zu fliehen und verursachte dabei einen Verkehrsunfall. Im Rahmen eines Einsatzes am Schweinsbergturm, an dem sich mehrere Personen aufhielten und vermutlich eine Party feierten, sollte der Mini Cooper der Frau kontrolliert werden. Diese beschleunigte jedoch und versuchte über unbefestigte Wege durch den Wald zu flüchten. Hierbei fuhr sie teilweise mit circa 80 Stundenkilometer. In einer Linkskurve verlor sie aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über den Pkw und prallte gegen neben der Fahrbahn gelagerte, gefällte Baumstämme. Insgesamt entstand Sachschaden in Höhe von rund 5.000 Euro. Verletzt wurde niemand. Die 20-Jährige musste an Ort und Stelle ihren Führerschein abgeben. Sie erwartet nun eine Strafanzeige.

Neckarsulm: Kontrolle über dem Wagen verloren

Drei verletzte Personen und circa 25.000 Euro Sachschaden sind das Resultat eines Verkehrsunfalls in Neckarsulm. Gegen 21.45 Uhr befuhr ein 31-Jähriger mit seinem BMW M3 die Heiner-Fleischmann-Straße und bog nach rechts in die Wilhelm-Herz-Straße ein. Hierbei verlor er aufgrund von nicht angepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Fahrzeug und kollidierte mit einem geparkten VW Passat. Durch den Aufprall wurden zwei der vier VW-Insassen und der BMW-Fahrer leicht verletzt. Zudem entstand hoher Sachschaden an beiden Fahrzeugen.

Ellhofen: Driften führt zu Verkehrsunfall

Ein 18-Jähriger verursachte am Montagabend mit seinem Wagen einen Unfall und verletzte dabei mehrere Personen. Gegen 21.15 Uhr war der junge Fahrer und zwei Mitfahrer mit einem 3er BMW auf dem Kundenparkplatz eines Supermarktes in Ellhofen unterwegs. Anstatt den Parkplatz in der Bahnhofstraße ordnungsgemäß zu befahren, driftete der 18-Jährige mit seinem Gefährt über den Parkplatz. Dabei verlor er die Kontrolle über sein Auto und prallte in den Eingangsbereich des Marktes. Durch den Aufprall wurden alle drei Insassen leicht verletzt. Zudem entstand Sachschaden in Höhe von mindestens 30.000 Euro. Der BMW war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Während der Unfallaufnahme stellten die Polizisten fest, dass der 18-Jährige nach Alkohol roch. Ein Test zeigte daraufhin knapp 0,9 Promille an. Daraufhin ging es für den Fahrer in Begleitung der Polizei zur Blutentnahme ins Krankenhaus. Außerdem musste er seinen Führerschein abgeben.

Bad Friedrichshall: Transporter in Kocherkanal gerollt

Am Dienstagvormittag rollte ein geparkter Transporter von einem Bad Friedrichshaller Parkplatz in den Kocher. Der 41-Jähriger Fahrer hatte den Wagen auf einem Parkplatz am Flussufer in der Hagenbacherstraße abgestellt. Der Wagen machte sich gegen 10.30 Uhr aus unbekannter Ursache selbstständig und rollte zunächst eine Böschung hinab und dann weiter ins Wasser. Hier trieb der Transporter ein paar hundert Meter flussabwärts und konnte schließlich von der Feuerwehr nach der Brücke der Kocherwaldstraße gesichert werden. Der Pkw wurde gegen 13 Uhr mit einem Kran geborgen. Die Kocherwaldstraße musste während der Bergung voll gesperrt werden. Neben Polizei, Feuerwehr, Rettungskräften und DLRG waren auch Taucher am Unfallort.

Osterburken: Jugendlicher flüchtet vor Polizei

Ein 17-Jähriger flüchtete am frühen Montagmorgen mit seinem Roller vor der Polizei. Die Besatzung eines Streifenwagens entdeckte den jungen Mann und sein Gefährt um kurz vor 3 Uhr auf einem Feldweg bei Osterburken-Bofsheim. Der Jugendliche fuhr mit ausgeschalteten Lichtern in Richtung des Ortseingangs, wo die Beamten ihn einer Kontrolle unterziehen wollten. Der Rollerfahrer hatte zunächst auf der Eberstadter Straße angehalten, fuhr aber wieder los, sobald der Streifenwagen hinter ihm gehalten hatte. Der 17-Jähriger versuchte sich der Kontrolle zu entziehen und flüchtete auf seinem Roller zunächst über die Eberstadter Straße und die Rinschbachstraße, bevor er auf einen Feldweg abbog. Hier verlor der Jugendliche auf dem nassen Untergrund die Kontrolle über sein Gefährt und stürzte. Der junge Mann blieb bei dem Unfall zwar unverletzt, musste die Beamten aber trotzdem in ein Krankenhaus begleiten. Ein Atemalkoholtest hatte bei dem Rollerfahrer einen Wert von fast 1,4 Promille ergeben. Seinen Führerschein musste der Jugendliche abgeben.

Mosbach: 18-Jähriger fährt gegen Baum

Nach einem Unfall am frühen Montagmorgen in Mosbach brachten Rettungskräfte einen 18-Jährigen in ein Krankenhaus. Der junge Mann war gegen 5.30 Uhr in seinem Opel auf der Solbergallee unterwegs, als er die Kontrolle über seinen Wagen verlor und frontal gegen einen Baum prallte. Die Feuerwehr mussten den verletzten 18-Jährigen aus seinem Auto befreien. Im Krankenhaus wurden nicht nur die Verletzungen des Mannes behandelt. Weil der Verdacht aufkam, dass er unter Alkoholeinwirkung am Steuer gesessen hatte, musste er außerdem eine Blutprobe abgeben. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Am Opel des jungen Mannes entstand Totalschaden in Höhe von rund 3.000 Euro. Das Auto musste abgeschleppt werden.

Mosbach: Zeugen nach Körperverletzung gesucht

Ein 22-Jähriger wurde am Samstagabend in Mosbach von zwei unbekannten jungen Männern verletzt. Der Mann hatte sich am Samstagabend zwischen 18 und 19 Uhr mit zwei Begleitern im Bereich des Landesgartenschaugeländes aufgehalten. Eine Gruppe von sechs Jugendlichen näherte sich den jungen Männern, woraufhin eine der unbekannten Personen den tragbaren Lautsprecher des 22-Jährigen an sich nahm. Dieser verfolgte den jungen Mann, der zusammen mit einem seiner Begleiter daraufhin in Richtung der Bachmühle flüchtete. Auf den dortigen Parkplätzen warf einer der beiden Unbekannten die Musikbox unter ein Auto und verpasste dem 22-Jährigen unvermittelt einen Faustschlag ins Gesicht. Daraufhin liefen die Unbekannten Jugendlichen mitsamt der entwendeten Lautsprecherbox wieder zurück Richtung Park. An der Brücke am Vorplatz konnte der 22-Jährige die beiden flüchtenden erneut stellen. Hier kam es zu einer erneuten körperlichen Auseinandersetzung bei der der Besitzer des Lautsprechers zunächst zu Boden gestoßen wurde. Die beiden Unbekannten schlugen und traten daraufhin auf den am Boden Liegenden ein. Schließlich flüchteten die beiden Täter, ließen dabei allerdings die Musikbox zurück. Die beiden Jugendlichen werden als etwa 16 bis 18 Jahre alt beschrieben. Beide waren etwa 1,80 Meter groß und sprachen mit örtlichem Dialekt. Einer der beiden hatte helle, der andere dunkle Haare. Zeugen, die die Auseinandersetzung beobachten konnten oder Hinweise auf die unbekannten jungen Männer geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Mosbach, Telefon 06261 8090, zu melden.

Obrigheim: Fahrzeug verunstaltet

Eine unbekannte Person hinterließ an einem in Obrigheim geparkten Seat Kratzspuren und Schäden in Höhe von rund 1.000 Euro. Der Wagen stand von Donnerstagnachmittag, 14 Uhr, bis Freitagmorgen, 6.15 Uhr, auf dem Parkplatz eines Discounters im Auweg. In diesem Zeitraum kratzte eine unbekannte Person mit einem spitzen Gegenstand Beleidigungen und Zeichen in den Lack des Seats. Zeugen, die Hinweise auf den Verursacher geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 06261 8090

 

244
heilbronn-20-jaehrige-fluechtet-vor-polizei
Regionews
REGIO,BESEN,BIO,FIT,MEDI,RECHT,WEIN,BUSINESS