Das Wetter in Heilbronn

Startseite / Alle News / Schwaigern: Mit Pkw den Hang hinab

Schwaigern: Mit Pkw den Hang hinab
Heilbronn: Poserkontrollen in der Heilbronner Innenstadt
Schwaigern: Mit Pkw den Hang hinab
Walldürn-Wettersdorf: nach Kaminbrand 3 Verletzte
Heilbronn, Gaffenberg: Radfahrer fuhr gegen Pkw und flüchtete
Forchtenberg: Auto landet im Bachbett
Niederstetten: Ente gut, Autos nicht

Heilbronn: Poserkontrollen in der Heilbronner Innenstadt

Am Donnerstagabend und Samstagabend wurden durch fachkundige Beamte der Polizei Autoposer in der Heilbronner Innenstadt kontrolliert. Hierbei wurden bei den umfänglichen Kontrollen eine Vielzahl an Fahrzeugen und Personen kontrolliert, die sich an den einschlägigen Plätzen im Stadtgebiet Heilbronn aufhielten. Insgesamt wurden mehrere Anzeigen wegen Verstößen gegen diverse Rechtsvorschriften, unter anderem wegen des Erlöschens der Betriebserlaubnis, der Corona-Verordnung oder der nicht angepassten Geschwindigkeit, gefertigt. Zudem erteilten die Einsatzkräfte über hundert Platzverweise.

Schwaigern: Mit Pkw den Hang hinab

In der Nacht von Samstag auf Ostersonntag war die 43-jährige Fahrerin eines Toyota Yaris auf der L 1107, zwischen Brackenheim und Schwaigern-Stetten, nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Das Fahrzeug fuhr mehr als 30 Meter einen steilen Hang hinunter und überschlug sich hierbei mehrfach. Die Fahrerin wurde lediglich leicht verletzt und konnte sich selbständig aus dem stark beschädigten Pkw befreien. Nachdem sie den Hang hochgeklettert war, konnte sie einen vorbeifahrenden Verkehrsteilnehmer um Hilfe bitten. Dieser verständig-te die Polizei. Eine Streife des Polizeirevier Lauffen nahm den Unfall auf. Die Unfallverursacherin musste eine Blutprobe abgeben, da sich der Verdacht ergab, dass sie unter Alkoholeinwirkung stand. Die Bergung des Toyota gestaltete sich als schwierig, der Abschleppdienst musste zusätzlich Ausrüstung nachfordern. An dem 11 Jahre alten Toyota entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

Walldürn-Wettersdorf: nach Kaminbrand 3 Verletzte

Am Abend des Ostersonntags, wurden 3 Personen durch einen Brand verletzt. Im Feriengebiet Geisberg kam es im Zusammenhang mit der Benutzung eines Pelletofens zu einer Brandentwicklung. Nach Löschversuchen durch einen Bewohner konnte die Feuerwehr letztendlich den Brand löschen. Hierbei atmeten die 3 Bewohner Rauchgase ein. Die 15-jährige Tochter kam zur Beobachtung ins Krankenhaus. Die 54- und 56-jährigen Eltern wurden vor Ort behandelt und konnten bei Nachbarn unterkommen. Die Feuerwehr war mit 8 Fahrzeugen und 50 Personen, die Rettung mit 1 Rettungswagen und mehreren Helfern vor Ort. Der durch Brand entstandene Sachschaden wird auf ca. 2.000 Euro geschätzt.

Heilbronn, Gaffenberg: Radfahrer fuhr gegen Pkw und flüchtete

Am Ostersonntag, den 04.04.2021, gegen 19.25 Uhr, wurde ein am Verbindungsweg "An den Hecken" unterhalb des Walderholungsheims Gaffenberg geparkter silberfarbener Opel Corsa von einem Fahrradfahrer angefahren und beschädigt. Zeugen hatten den Vorfall beobachtet. Die Zeugen gaben an, dass drei junge Männer mit Fahrräder, welche in einer nicht bekannten Sprache grölten, die Straße herunterfuhren. Die Personen trugen schwarze Jacken und keine Helme. Die kleinste Person der Gruppe war schließlich auf den Pkw aufgefahren. Hierbei zog sich der junge Mann wahrscheinlich Verletzungen im Gesichtsbereich und den Händen zu. Blutantragungen wurden an dem in der Nähe des Unfallortes zurückgelassenem Fahrrad gesichert. Der Unfallverursacher hat sich mit den anderen Personen von der Unfallstelle unerlaubt entfernt und ein Sachschaden von 2.000 Euro hinterlassen. Zeugen die Hinweise zu dem Unfallverursacher oder seinen Begleitern geben können, werden gebeten sich bei dem Polizeirevier Heilbronn, unter der Telefonnummer 07131 1042500, zu melden.

Forchtenberg: Auto landet im Bachbett

Schäden in Höhe von knapp 10.000 Euro entstanden am frühen Dienstagmorgen bei einem Unfall bei Forchtenberg. Auf der Strecke zwischen Forchtenberg und Schleierhof verlor ein 53-Jähriger gegen 1 Uhr die Kontrolle über seinen VW. Der Wagen kam von der Straße ab und überfuhr zunächst einen Leitpfosten, bevor er ein Gebüsch durchbrach und rund 50 Meter weiter in einem Bachbett zum Stehen kam. Der Fahrer blieb unverletzt.

Bretzfeld: Fahrzeug im Gegenverkehr gestreift

Ein Mazda und ein Mercedes wurden am Freitag bei einem Unfall bei Bretzfeld in Mitleidenschaft gezogen. Ein 50-Jähriger fuhr am Freitagabend in seinem Mazda von Bretzfeld-Brettach in Richtung Mainhardt. In einer Kurve kam ihm der Mercedes eines 38-Jährigen entgegen. Beide Fahrzeuge kollidierten beim aneinander Vorbeifahren seitlich miteinander und wurden dadurch beschädigt. Auf den Mazda-Fahrer kommen nun Reparaturkosten in Höhe von knapp 7.000 Euro zu. Der Besitzer des Mercedes muss hingegen mit Werkstattkosten in Höhe von rund 6.000 Euro rechnen.

Hardheim: 33-Jähriger bei Unfall verletzt

Ein Opel-Fahrer erlitt bei einem Unfall am Dienstagmorgen in Hardheim leichte Verletzungen. Der 33-Jährige fuhr gegen 6.30 Uhr auf der Landstraße von Ahorn-Eubigheim in Richtung Hardheim-Gerichstetten, als er vermutlich wegen nicht angepasster Geschwindigkeit mit seinem Wagen nach rechts von der Fahrbahn abkam. Der Opel kam schließlich knapp 300 Meter abseits der Fahrbahn auf einem Feldweg zum Stehen. Der 33-Jährige wurde von Rettungskräften in ein Krankenhaus gebracht. Sein Fahrzeug musste abgeschleppt werden. Es entstanden Schäden in Höhe von knapp 2.000 Euro.

Mosbach: Pferd verletzt

Über die Osterfeiertage wurde in Mosbach ein Pferd von einem Unbekannten verletzt, nun sucht die Polizei nach Zeugen. Im Zeitraum zwischen Sonntag, 16.30 Uhr, und Montag, 11.30 Uhr, machte sich die unbekannte Person an dem Pferd zu schaffen und fügte der Stute eine circa 15 Zentimeter lange Schnittwunde zu. Zeugen, die rund um den Stall in der Mosbacher Straße "In der Heinrichsburg" verdächtige Beobachtungen machen konnten oder sonstige Hinweise auf den Täter haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 06261 8090 beim Polizeirevier Mosbach zu melden.

Billigheim: Motorradfahrer bei Wildunfall verletzt

Ein Motorradfahrer stieß am Freitagabend bei Billigheim mit einem Reh zusammen und verletzte sich dabei. Der 56-Jährige war gegen 20.40 Uhr auf seiner Honda von Untergriesheim in Richtung Billigheim-Allfeld unterwegs, als ein Reh auf die Straße sprang. Das Tier wurde von dem Motorrad erfasst und starb an der Unfallstelle. Der 56-Jährige stürzte bei dem Zusammenstoß und wurde mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. An der Maschine entstanden Schäden in Höhe von knapp 4.000 Euro.

Mosbach: VW Golf von Unbekanntem beschädigt

Ein unbekannter Autofahrer beschädigte am Samstagnachmittag auf einem Mosbacher Supermarktparkplatz einen VW und fuhr davon ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Der weiße Golf stand ab 16 Uhr für knapp zehn Minuten auf dem Parkplatz in der Bahnhofstraße. In dieser Zeit muss der Unbekannte beim Ein- oder Ausparken an dem VW hängengeblieben sein und dabei Schäden in Höhe von rund 1.500 Euro verursacht haben. Zeugen, die Hinweise auf den Verursacher geben können werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 06261 8090 beim Polizeirevier Mosbach zu melden.

Niederstetten: Ente gut, Autos nicht

Eine Ente sorgte am Freitagmittag für einen Verkehrsunfall in Niederstetten. Das Tier querte gegen 12 Uhr die Rüsselhäuser Straße. Eine 27-Jährige bemerkte die Ente vor sich auf der Straße und leitete mit ihrem Skoda eine Vollbremsung ein. Vermutlich bemerkte der dahinter in einem Mercedes folgende 18-Jährige den Bremsvorgang nicht rechtzeitig und fuhr auf das Heck des Skodas auf. Die 27-Jährige und ihr Beifahrer wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Der 18-Jährige und die Ente blieben unverletzt. An den Autos entstanden Schäden in Höhe von knapp 9.000 Euro.

B290/ Tauberbischofsheim: Mit über zwei Promille am Steuer

Ein 46-Jähriger wurde am frühen Sonntagabend am Steuer eines Autos mit fast 2,4 Promille kontrolliert. Ein Zeuge hatte gemeldet, dass der VW des Mannes in Schlangenlinien über die B290 von Lauda in Richtung Tauberbischofsheim fuhr. Eine Polizeistreife versuchte den Mann durch verschiedene Anhaltesignale zum Stoppen zu bringen, der fuhr jedoch unbeirrt weiter. Erst als sich ein Polizeifahrzeug vor den Wagen des Mannes setzte und diesen ausbremste, hielt der 46-Jährige schließlich an. Da der Mann sich nur mühsam auf den Beinen halten konnte, kam der Verdacht auf, dass dieser vor Fahrtantritt Alkohol konsumiert haben könnte. Dieser Verdacht wurde von einem Atemalkoholtest, der 2,38 Promille anzeigte, bestätigt. Der Mann musste die Beamten ins Krankenhaus zu einer Blutentnahme begleiten. Einen Führerschein konnte er nicht abgeben, da er keinen mehr besaß.

B290/ Tauberbischofsheim: Über 60 km/h zu schnell

Anstatt mit erlaubten 70 km/h fuhr ein 49-Jähriger am Freitag mit über 133 km/h über die B290 bei Tauberbischofsheim. Der Audi des Mannes wurde gegen 11.30 Uhr auf Höhe der Autobahnanschlussstelle zur A81 einer Geschwindigkeitskontrolle unterzogen. Der 49-Jährige muss nun mit einem Bußgeld, Punkten im Fahreignungsregister und Konsequenzen für seinen Führerschein rechnen.

Wertheim: Gefährliches Überholmanöver - Geschädigter gesucht

Auf der Neuen Vockenroter Steige in Wertheim kam es am vergangenen Donnerstag zu einem gefährlichen Überholmanöver. Ein 64-Jähriger, der in seinem Mercedes bergaufwärts in Richtung Wartberg unterwegs war, wollte ein vorausfahrendes Auto überholen, achtete aber wohl nicht darauf, dass ihm zeitgleich ein anderes Fahrzeug entgegenkam. Der Fahrer des entgegenkommenden Autos reagierte geistesgegenwärtig und konnte durch eine Bremsung einen Zusammenstoß verhindern. Da weder der Fahrer des überholten, noch des entgegenkommenden Autos bekannt sind, bittet die Polizei diese, sich unter der Telefonnummer 09342 918 beim Polizeirevier Wertheim zu melden.

Heilbronn-Böckingen: Zeugen nach Unfall gesucht

Nachdem ein Radfahrer am Montagabend stürzte, sucht die Polizei nach einem Zeugen. Gegen 20 Uhr fand ein Unbekannter den verletzten 51-Jährigen mit seinem Rad im Bereich der Eduard-Bader-Straße in Heilbronn-Böckingen. Der Mann verständigte den Notruf. Nachdem der Rettungsdienst eingetroffen war, ging der Unbekannte weiter. Zur genauen Klärung der Unfallursache sucht die Polizei nun den Mann, der den Radler gefunden und den Notruf abgesetzt hat. Dieser wird gebeten, sich beim Polizeirevier Böckingen, Telefon 07131 204060, zu melden.

Heilbronn: Auto zerkratzt

Ein Unbekannter beschädigte zwischen dem 27. März und dem 1. April einen in Heilbronn geparkten Pkw. Innerhalb dieses Zeitraums begab sich der Unbekannte in die Karlsruher Straße und beschädigte das Stoffdach des Audi Cabrios. Dafür benutzte er vermutlich einen spitzen Gegenstand und schlitzte einen circa einen Meter langen Riss in das Dach. Anschließend flüchtete er unerkannt. Zeugen, die Angaben zu dem Vorfall machen können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Heilbronn, Telefon 07131 104 2500, zu melden.

Heilbronn: Pkw beschädigt

Rund 4.000 Euro Sachschaden verursachten Unbekannte an einem in Heilbronn geparkten Pkw. Das Auto stand zwischen Sonntag, 1 Uhr und 9 Uhr, in der Roßkampffstraße. Innerhalb dieses Zeitraumes zerkratzten Unbekannte den Wagen im Bereich des Hecks und der rechten hinteren Seite. Sachdienliche Hinweise werden vom Polizeirevier Heilbronn, Telefon 07131 104 2500, entgegengenommen.

Heilbronn: Fußgänger niedergeschlagen

Am Montagnachmittag schlug ein unbekannter Angreifer einen Fußgänger nieder. Gegen 14 Uhr war der 29-Jährige zu Fuß in der Liebigstraße in Heilbronn unterwegs. An der Ecke zur Schozacher Straße wurde der Mann von einem Unbekannten von hinten angegriffen. Der Täter schlug hierbei scheinbar mit einem harten Gegenstand auf den Hinterkopf des 29-Jährigen, woraufhin dieser bewusstlos zu Boden ging. Kurze Zeit später fand ein Anwohner den verletzten Mann und verständigte die Einsatzkräfte. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die Angaben zu der Tat machen können, sich beim Polizeirevier Heilbronn, Telefon 07131 104 2500, zu melden.

Heilbronn-Sontheim: Fahrzeug mutwillig beschädigt

Unbekannte beschädigten am Montag ein in Heilbronn geparktes Auto. Zwischen 8 Uhr und 13.30 Uhr stand der Ford C-Max auf dem Parkplatz eines Seniorenwohnheims in der Kolpingstraße. Während dieser Stunden zerkratzten die Unbekannten den Wagen mit einem spitzen Gegenstand. Anschließend flüchteten die Täter unerkannt. Hinweise auf die Täter werden durch das Polizeirevier Heilbronn, Telefon 07131 104 2500, entgegengenommen.

Heibronn: Getränkedieb festgenommen

Nachdem ein 46-Jähriger am Montag in den Innenhof eines Supermarkts einstieg, wurde der Mann von der Polizei festgenommen. Gegen 22 Uhr kletterte der Mann über den Zaun des Supermarktes in der Stuttgarter Straße. Dies beobachteten Zeugen und verständigten die Polizei, die den 46-Jährigen wenig später im Innenhof des Marktes festnahmen. Bei der Durchsuchung gab der Mann an durstig gewesen zu sein und deswegen in den Hof des Supermarktes eingestiegen zu sein. Die Einsatzkräfte fanden hierbei mehrere Flaschen Bier in seinem Rucksack. Da der 46-Jährige bei der Festnahme stark alkoholisiert war, wurde ein Test durchgeführt. Dieser ergab knapp drei Promille. Der Mann musste daraufhin die Nacht in der Ausnüchterungszelle des Polizeireviers verbringen.

Lauffen am Neckar: Werkzeuge gestohlen

Unbekannte brachen in der Nacht auf Freitag in ein Gartenhaus und eine Garage in Lauffen am Neckar ein. Zwischen Donnerstag, 15.30 Uhr, und Freitag, 13.30 Uhr, begaben sich die Täter zu dem abgeschiedenen Haus in der Straße "Im Krebs" und hebelten die Garage und die Tür zur Gartenhütte auf. Aus dem Inneren entwendeten die Einbrecher mehrere hochwertige Werkzeuge unter anderem mehrere Motorsägen und flohen anschließend unerkannt. Zeugen, die Angaben zu dem Einbruch machen können, werden gebeten, sich an das Polizeirevier Lauffen, Telefon 07133 2090, zu wenden.

Pfaffenhofen: Gegenverkehr touchiert und weitergefahren

Ein Unbekannter touchierte am Montagabend mit seinem Fahrzeug einen entgegenkommenden Linienbus und fuhr anschließend davon. Gegen 21.30 Uhr befuhr der 66-jährige Busfahrer die Heilbronner Straße. In einer Rechtskurve kam dem Linienbus ein Fahrzeug entgegen, welches den Bus streifte. Anstatt sich um den Sachschaden in Höhe rund 4.000 Euro zu kümmern, fuhr er weiter. Sachdienliche Hinweise auf den unbekannten Unfallbeteiligten werden vom Polizeirevier Lauffen, Telefon 07133 2090, entgegengenommen.

Neckarsulm: Einbruch in Bildungsstätte

Nachdem Unbekannte gewaltsam in eine Bildungseinrichtung in Neckarsulm eingestiegen sind, sucht die Polizei nach Zeugen. Zwischen Donnerstagnachmittag, gegen 16 Uhr, und Sonntagnachmittag, gegen 13.30 Uhr, begaben sich die Täter in die Straße "Im Klauenfuß" und öffneten mit brachialer Gewalt mehrere Türen des dortigen Gebäudes. Im Inneren durchwühlten sie das Inventar. Ob etwas entwendet wurde ist bislang noch unklar. Insgesamt verursachten die Einbrecher Sachschaden in Höhe von mindestens 5.000 Euro. Zeugen des Einbruchs oder Personen die in diesem Bereich eine verdächtige Wahrnehmung gemacht haben, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Neckarsulm unter der Telefonnummer 07132 93710, zu melden.

Erlenbach: Unfallflucht

Circa 3.000 Euro Sachschaden verursachte ein Unbekannter mit seinem Fahrzeug am Montag in Erlenbach. Zwischen 0 Uhr und 9 Uhr streifte der Unfallverursacher den in der Viertelsteige geparkten VW Golf. Anstatt sich um den verursachten Sachschaden zu kümmern, fuhr er davon. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Neckarsulm, Telefon 07132 93710, in Verbindung zu setzen.

Beilstein: Zeugen nach Unfallflucht gesucht

Ein Unbekannter beschädigte am Samstagnachmittag mit seinem Fahrzeug eine Hauswand in Beilstein. Zwischen 13.30 Uhr und 18.30 Uhr befuhr der Unfallverursacher die Hölderlinstraße, kam vermutlich mit seinem Fahrzeug von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine Hauswand. Anstatt sich um den verursachten Sachschaden zu kümmern oder die Polizei zu informieren, fuhr er davon. Sachdienliche Hinweise werden vom Polizeirevier Weinsberg, Telefon 07134 9920, entgegengenommen.

 

A81 / Neuenstadt am Kocher: 120.000 Euro Sachschaden

Rund 120.000 Euro Sachschaden entstand am Samstagmorgen auf der Autobahn 81 bei Neuenstadt am Kocher. Gegen 8.45 Uhr war ein 66-Jähriger mit seinem Sattelzuggespann auf der Autobahn in Richtung Stuttgart unterwegs. Zwischen der Anschlussstelle Neuenstadt am Kocher und dem Autobahntunnel "Hölzern" staute sich zu diesem Zeitpunkt der Verkehr. Dies erkannt der Mann scheinbar zu spät und musste trotz Vollbremsung nach links ausweichen um eine Kollision mit dem Stauende zu verhindern. Hierbei prallte der Laster gegen die Mittelleitplanke. Durch den Aufprall wurde der Fahrer leicht verletzt und musste vom Rettungsdienst versorgt werden. Der Sattelzug war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Während der Unfallaufnahme waren beide Fahrspuren komplett gesperrt und der Verkehr musste über den Standstreifen an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden.

A6 / Bad Rappenau: Betrunkener Lkw-Fahrer verursacht Unfall

Ein betrunkener Lkw-Fahrer war am späten Sonntagabend mit seinem Sattelzug auf der Autobahn in Schlangenlinien unterwegs und verursachte später einen Unfall. Gegen 22.30 Uhr beobachteten Verkehrsteilnehmer den Sattelzug wie dieser auffällig fuhr und mehrere Male von der Fahrbahn abkam. Die alarmierte Polizei lotste den 46-Jährigen mit seinem Laster auf den Parkplatz "Bauernwald Nord". Hier touchierte er beim Einparken seines Gefährts einen bereits abgestellten Sattelzug und verursachte Sachschaden. Als der 46-jährige Lasterfahrer ausstieg, kam den Beamten eine Alkoholfahne entgegen. Ein durchgeführter Alkoholtest zeigte 1,8 Promille an. Die Fahrt des Mannes war daraufhin beendet und er musste in Begleitung der Polizei zur Blutentnahme ins Krankenhaus. Zudem musste er noch an Ort und Stelle seinen Führerschein abgeben.

 

179
schwaigern-mit-pkw-den-hang-hinab
Regionews
REGIO